Posts Tagged ‘Museum’

Marcel Odenbach

Posted by Thomas Donga-Durach

Marcel Odenbach

Wolfgang-Hahn-Preis 2021

 

Wir gratulieren Marcel Odenbach zur Verleihung des Wolfgang-Hahn-Preises der Gesellschaft für Moderne Kunst am Kölner Museum Ludwig!

DASA Arbeitswelt Ausstellung

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

13. November 2021 – 9. August 2022

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund ist die ständige bildungsaktive Einrichtung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Die neue Wechsel-/Wanderausstellung „Künstliche Intelligenz. Eine Ausstellung über Menschen, Daten und Kontrolle“ widmet sich der Ambivalenz der neuen Entwicklungen auf dem Feld der künstlichen Intelligenz, die allmählich das Zuhause, die Arbeitswelt und den öffentlichen Raum durchdringt. Die Ausstellung klärt unter anderem mit diversen Medienstationen über die Chancen und Gefahren der neuen Technologie auf.

235 Media hat die Medientechnik konzipiert, das Screendesign der Medienstationen entwickelt, Software geschrieben, Sensoren gebaut, kurze Filme produziert, die Hardware realisiert und in der Ausstellung aufgebaut.

Weitere Stationen der Ausstellung sind das Technische Museum Wien, das Tekniska museet Stockholm und der Parque de las Ciencias in Granada.

Landeshauptstadt Stuttgart

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Landeshauptstadt Stuttgart

Oktober 2021

Im Zentrum von Stuttgart entsteht auf 85 Hektar Fläche mit dem Rosenstein-Quartier ein neues Stadtviertel. Um die Bürger*innen an der Planung teilhaben zu lassen und nach ihren Meinungen und Wünschen zu fragen, hat die Landeshauptstadt Stuttgart in der Nähe des Rathauses einen ca. 225 Quadratmeter großen Ausstellungsraum eingerichtet.

Zentrales Element ist ein 23 Quadratmeter großes „lebendes Stadtmodell“, das als Projektionsfläche für Animationen dient, die die verschiedenen, an vier Tablets auswählbaren Entwicklungen des künftigen Quartiers zeigen. Weitere attraktive Medienstationen sind eine „interaktiven Leinwand“, ein interaktives Quiz, mehrere Hörstationen und eine interaktive Fotowand, an der Besucher*innen Selfies vor Bildern des zukünftigen Quartiers machen können.

235 Media erstellte die Software, lieferte und richtete die Medientechnik inklusive Soft-Edge-Projektionen und coronakonformer berührungsloser Interaktionstechnik ein.

In Zusammenarbeit mit Dr. Ulrich Hermanns | Ausstellung Medien Transfer GmbH, Münster.

Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Stiftung Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen
UNSER LAND. 75 Jahre Nordrhein-Westfalen
27. August 2021 – 23. Mai 2022

Zum 75-jährigen Bestehen Nordrhein-Westfalens wurde im Düsseldorfer Behrensbau, der ab 1946 als Sitz der ersten NRW-Ministerpräsidenten diente, eine große Ausstellung ausgerichtet. Vielfältige Themen wie Flucht, Vertreibung, Industrie und Wirtschaft, aber auch Profaneres wie zum Beispiel Fußball, wurden auf ca. 1.200 qm Ausstellungsfläche präsentiert. Zugleich war die Schau die Auftaktausstellung für das künftige „Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen“, das im Behrensbau realisiert wird.

235 Media produzierte für die Ausstellung zwei interaktive Medieninstallationen: Bei „Wo kommen Sie her?“ konnten Besucher*innen ihre Herkunft und die ihrer Eltern und Großeltern angeben und nachvollziehen, welche Rolle Immigration für Nordrhein-Westfalen einnimmt. Eine andere Station ermöglichte es dem Publikum, Themen zu definieren, die als zukünftige Herausforderungen für das Bundesland erachtet werden.

Im Foyer realisierten wir ein 270°-Videopanorama, das auf neun Flächen projiziert wurde.

Für die Bespielung der Gebäudefront statteten wir 22 der 48 Fenster des dritten Obergeschosses mit LED-Meshs aus, für die wir eine Animation erstellten, der die Landesflagge zugrunde lag.

In Zusammenarbeit mit gewerkdesign, Berlin.

Burg Altena

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Märkische Kulturstiftung Burg Altena
September 2021

Im Zuge der medialen Aufwertung der kulturhistorischen Ausstellung auf Burg Altena hat 235 Media sieben Videos für Pepper’s Ghost-Installationen sowie Wand- und Bodenprojektionen produziert. Sieben Figuren der Zeitgeschichte geben dabei historisch verbürgte Sachverhalte und Anekdoten wieder, die in engem Zusammenhang mit der Stadt Altena und dem Ausstellungsort stehen.

Der Dreh fand in einem Kölner Green-Screen-Studio statt. Die gesamte Produktion – vom Casting der Schauspieler über den Dreh bis zur Postproduktion – wurde vom 235 Media-Team durchgeführt.

Museen Burg Altena

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Museen Burg Altena

September 2021

 

 

235 Media hat die Dreharbeiten im planet nippes Studio mit sieben historischen Persönlichkeiten für die historische Ausstellung auf Burg Altena erfolgreich abgeschlossen.

Mehr dazu auf der Projektseite >>

LWL-Museum für Archäologie Herne

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: LWL-Museum für Archäologie Herne

September 2021

 

 

235 Media stand den Ausstellungsmachern beratend zur Seite, lieferte und montierte die Medientechnik. Diverse Sonderkonstruktionen kamen zum Einsatz.

Erfahren Sie mehr auf der Projektseite >>

LWL-Museum für Archäologie Herne

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: LWL-Museum für Archäologie Herne
Sonderausstellung: Stonehenge in Herne
23. September 2021 – 25. September 2022

Die Sonderausstellung Stonehenge in Herne präsentiert im LWL-Museum für Archäologie Herne neueste Forschungsergebnisse zum wohl bekanntesten archäologischen Denkmal Europas. In den 16 Themenbereichen finden sich detailgetreue 1:1-Repliken der mächtigen Megalithen, analoge und virtuell rekonstruierte Landschaften, 25 Medienstationen und ausgewählte Funde der englischen Archäologie und der LWL-Archäologie für Westfalen.

Die Besucher*innen durchlaufen eine Zeitreise, bei der die Geschichte von Stonhenge den zeitgleichen Entwicklungen in Westfalen und im Ruhrgebiet gegenübergestellt wird. Denn auch hier wurden vor über 4.500 Jahren, und zum Teil sogar noch früher als in Südengland, megalithische (mega = groß, lithos = Stein) Bauwerke geschaffen, die als soziale Treffpunkte in einer zunehmend durch Menschen geformten Landschaft dienten.

235 Media stand den Ausstellungsmachern beratend zur Seite, lieferte und montierte die Medientechnik. Diverse von uns individuell gestaltete Sonderkonstruktionen wie etwa ausfahrbare Kragarme zur Projektormontage kamen zum Einsatz.

Amos Rex Art Museum, Helsinki

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Amos Rex Art Museum, Helsinki
Bill Viola: Inner Journey
22. September 2021 – 27. Februar 2022

Die erste Einzelausstellung von Bill Viola in Finnland findet in den unterirdischen Ausstellungsräumen des 2018 eröffneten Amos Rex Art Museum in Helsinki statt. Die Ausstellung präsentiert zwölf Arbeiten aus dem Spätwerk des Künstlers (1994–2015) und das Videospiel The Night Journey, eine Zusammenarbeit zwischen dem Bill Viola Studio und dem USC Game Innovation Lab. Neben großen immersiven Projektionen zeigt die Ausstellung ruhige Installationen und kleinere, intimere Werke. Allen Arbeiten Bill Violas gemein ist ihre Reflexion auf zentrale Themen der menschlichen Existenz: Geburt, Leben, Tod und Spiritualität.

Wie immer, wenn das Bill Viola Studio in Europa ausstellt, hat 235 Media die technische Planung und Realisation übernommen und die Video- und Audiotechnik geliefert.

Video zum Spiel The Night Journey

Amos Rex Art Museum, Helsinki

Posted by Thomas Donga-Durach

Amos Rex Art Museum, Helsinki

Bill Viola: Inner Journey
22. September 2021 – 27. Februar 2022

Bill Viola, Night Vigil (Detail), 2005/2009. Foto: Kira Perov © Bill Viola Studio

 

235 Media hat die technische Planung und Realisation übernommen und die Video- und Audiotechnik geliefert – wie immer, wenn Bill Viola in Europa ausstellt.

Erfahren Sie mehr auf der Projektseite >>

IMAI – Inter Media Art Institute

Posted by Thomas Donga-Durach

IMAI – Inter Media Art Institute

Jubiläum

 

Das IMAI – Inter Media Art Institute in Düsseldorf wird 15 Jahre alt. Die Stifter und Geschäftsführer von 235 Media, Axel Wirths und Ulrich Leistner, gratulieren!

RTL

Posted by Thomas Donga-Durach

Holocircle

RTL: Team Wallraff – Reporter Undercover
Sendetermin: 9. September 2021

 

235 Media hat den HOLOCIRCLE-Einsatz bei RTL in Kooperation mit EYE SYSTEMS mitkonzipiert, den Content erstellt sowie das technische Equipment und den Video-Operator gestellt.

Museum Ludwig

Posted by Thomas Donga-Durach

Museum Ludwig, Köln

Boaz Kaizman. Grünanlage
3. September 2021 – 9. Januar 2022

Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln/Marleen Scholten © Boaz Kaizman

 

 

235 Media hat die gesamte Technik für die aufwendige Video-/ Audioinstallation konzipiert, gestellt und installiert – 16 Videos auf 7 Projektoren, Raumklang und individuelles Audioerlebnis über Kopfhörer.

Erfahren Sie mehr auf der Projektseite >>

Museum Ludwig

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Museum Ludwig, Köln
„Boaz Kaizman. Grünanlage“
3. September 2021 – 9. Januar 2022

Zum Festjahr „2021. 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ hat das Museum Ludwig den Künstler Boaz Kaizman (*1962 in Tel Aviv, lebt und arbeitet in Köln) eingeladen, eine neue Arbeit zu entwickeln, die im Anschluss an die Ausstellung in die Sammlung des Museums aufgenommen wird. Die von Boaz Kaizman geschaffene großformatige Videoinstallation besteht aus insgesamt 16 Filmen, die in einer komplexen Choreografie von sieben Videoprojektoren an zwei Wände des großen Ausstellungssaales projiziert wird. Der Raumton folgt ebenfalls kompositorischen Prinzipien, doch lassen sich die Tonspuren aller Filme auch einzeln vollständig über Kopfhörer anhören.

235 Media hat die gesamte Technik für die aufwendige Video-/Audioinstallation konzipiert, gestellt und installiert.

Museum Ludwig

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Museum Ludwig, Köln

12. DEZEM­BER 2020 – 13. JU­NI 2021

 

 

235 Media installierte mehrere raumgreifende Monitor- und Projektionsarbeiten.

Erfahren Sie mehr auf der Projektseite >>

Museum Ludwig

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Museum Ludwig, Köln
Andy Warhol Now
12. Dezem­ber 2020 – 13. Ju­ni 2021

Andy Warhol ist ohne Zweifel die Nummer 1 unter den Pop-Art-Künstler*innen. Das Museum Ludwig Köln widmet ihm eine große Retrospektive mit über hundert Arbeiten. Neben kunsthistorischen Ikonen wie die Elvis-Presley-Reihe, Far­b­vari­a­tio­nen eines Elek­trischen Stuhls, serielle Marilyn-Monroe- oder Campbell’s-Tomato-Soup-Porträts und Brillo-Kartons, werden auch Filme und andere mediale Arbeiten inszeniert, die vielleicht am deutlichsten Warhols Interesse an einer di­versen, queeren Ge­genkul­tur offenbaren, die in seinem New York­er Stu­dio, der Fac­to­ry, beheimatet war. Die Ausstellung ist ein Beleg dafür, dass das Werk Andy Warhols in unserer Zeit, in der eine immer größer werdende Anzahl von Menschen die Anerkennung und Förderung kultureller und geschlechtlicher Diversität fordert, nach wie vor hoch aktuell ist.

235 Media installierte mehrere raumgreifende Monitor- und Projektionsarbeiten. Darunter „Screen Tests“ mit einer Projektionsfläche von fast 80 qm sowie „Exploding Plastic Inevitable“, eine Rauminstallation mit 14 Projektoren.

Die „Screen Tests“ (1964–66) sind eine Serie von Schwarz-Weiß-Filmporträts. Sie zeigen eine Vielzahl von Personen – in der Regel vom Hals aufwärts vor schlichten Hintergründen –, von denen viele Teil der New Yorker Kulturszene Mitte der 1960er Jahre waren. Unter Warhols Regie versuchten die Porträtierten, etwa drei Minuten lang regungslos zu sitzen, während sie in Zeitlupe gefilmt wurden. Die Filme stellten eine neue Art der Porträtkunst dar – ein sich langsam bewegendes, fast unbewegtes Bild einer Person. The „Exploding Plastic Inevitable“ war eine Reihe von Multimedia-Events, die Andy Warhol in den Jahren 1966/67 organisierte. Sie beinhalteten Auftritte von The Velvet Underground & Nico, Vorführungen von Warhols Filmen sowie Performances von Stammgästen der Factory.

Andy Warhol Now ist eine Ko­op­er­a­tion des Köl­n­er Mu­se­um Lud­wig und der Lon­don­er Tate Mod­ern. Weitere Sta­tionen sind die Art Gallery of On­tario in Toron­to und das As­pen Art Mu­se­um in Col­o­ra­do.

Aus Copyright-Gründen zeigen wir nur Bilder, die während des Installationsprozesses und zur Dokumentation unserer eigenen Arbeit entstanden.

Diversity United

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Stiftung für Kunst und Kultur e. V., Bonn
Diversity United. CONTEMPORARY EUROPEAN ART. BERLIN. MOSCOW. PARIS.
9. Juni – 10. Oktober 2021

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 8. Juni 2021 die große europäische Kunstausstellung Diversity United im Flughafen Tempelhof in Berlin eröffnet. Diversity United ist ein künstlerisches Stimmungsbild der europäischen Gegenwart. Die grenzüberschreitende Ausstellung versammelt Malerei, Skulptur, Video und New Media, Fotografie, Installation, Zeichnung und Objektkunst von rund 90 Künstler*innen aus 34 Ländern, die verschiedene Generationen, Geschlechter und Regionen abbilden. Sie stehen mit ihren Werken für die enorme Vielfalt und Vitalität der zeitgenössischen Kunstszene Europas, von Portugal bis Russland, von Norwegen bis in die Türkei. Die Ausstellung wirft Schlaglichter auf Themen wie Freiheit und Demokratie, Migration und Territorium, politische und persönliche Identität, Utopien und Ängste, die auch um die gegenwärtige Pandemie kreisen. Diversity United spiegelt die Komplexität der europäischen Idee und ihrer gesellschaftlichen Realitäten in einer globalisierten Welt, die Kunstwerke kommentieren Themen wie Macht und Gleichheit, Migration und Territorium, politische und persönliche Identität.

235 Media war für die medientechnische Planung und den Aufbau der Medieninstallationen, unter anderem von Christian Boltanski, Ulla von Brandenburg, Ilya und Emilia Kabakov, Richard Mosse, Anri Sala, Tristan Schulze, Luc Tuymans und Nil Yalter, verantwortlich.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Petersburger Dialog e. V., der Tempelhof Projekt GmbH und der Tretyakov Gallery. Diversity United wird vom Auswärtigen Amt unterstützt.

Weitere Stationen sind die New Tretyakov Gallery, Moskau, und das Palais de Tokyo, Paris.

Ein zweisprachiger Media-Guide (EN|DE) steht im Apple Store und bei Google Play unter dem Titel „Diversity United“ zum kostenlosen Download bereit.

Mehr Informationen gibt es online unter www.diversity-united.com und www.stiftungkunst.de.

Slawenburg Raddusch

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Slawenburg Raddusch
Oktober 2020

Im Zuge des Braunkohleabbaus im Lausitzer Revier wurden umfangreiche archäologische Grabungen unternommen, die wesentlich zum Verständnis der kulturhistorischen Entwicklung der Region beitrugen. Es wurde unter anderem eine frühmittelalterlich-slawische Wehranlage entdeckt, die am Originalstandort nachgebaut wurde. Diese beherbergt eine der modernsten Archäologie-Ausstellungen Deutschlands.

Originalfunde werden in Vitrinen eindrucksvoll in Szene gesetzt. Gesamthistorische Zusammenhänge, aber auch interessante Details, werden in Form von Text, Film und Animation auf neuesten digitalen Medien vermittelt.

235 Media installierte dafür vier Projektionen, acht interaktive Touch-Monitore und weitere neun Vitrinen-Monitore. Zusätzlich wurde ein Mediaguide zur ergänzenden Wissensvermittlung realisiert.

Draiflessen Collection

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Draiflessen Collection
Interaktive Bücher
November 2020

Die Draiflessen Collection besitzt eine umfangreiche Buch- und Grafiksammlung, die zu den bedeutendsten niederländischen Spezialbibliotheken für das 17. und 18. Jahrhundert gehört. Die ca. 4000 Objekte umfassende Sammlung beinhaltet viele empfindliche Exemplare von hohem antiquarischem Wert, daher ist sie nicht jedem Besucher zugänglich. Um einem breiten Publikum dennoch ausgesuchte Exemplare präsentieren zu können, entwickelte 235 Media mehrere interaktive Bücher.

Dieses Medium wirkt auf den ersten Blick wie ein gewöhnliches Buch aus gebundenem Papier mit leeren Seiten. Doch nur wenige Augenblicke nach dem Aufschlagen werden die Seiten durch eine Kombination von Kameraerkennung und Aufprojektion mit Leben gefüllt. In Verbindung mit handbemalten Seiten ergibt sich ein faszinierendes Zusammenspiel von digitalen und analogen Medien mit hoher haptischer Qualität.

235 Media erstellte mehrere interaktive Bücher, die dauerhaft in den Archivräumen gezeigt werden. Für die Ausstellungen Seestücke (05.11.2020 – 09.05.2021) und Vom Wesen der Landschaft (06.09.2019 – 16.02.2020) entstanden weitere Bücher.

Draiflessen Collection

Posted by Thomas Donga-Durach

Kunde: Draiflessen Collection
Emil Nolde – a critical approach by Mischa Kuball
11. Oktober 2020 – 7. Februar 2021

In der Draiflessen Collection in Mettingen widmet sich der Konzeptkünstler Mischa Kuball (*1959) dem Werk und der Wahrnehmung des expressionistischen Malers Emil Nolde (1867–1956). Im Rahmen der Ausstellung „Emil Nolde – a critical approach by Mischa Kuball“ untersucht Kuball Diskurse zur historischen Person und setzt sich unter anderem mit Mechanismen künstlerischer Selbstinszenierung auseinander.

235 Media installierte sechs raumgreifende Projektionen mit einer Größe von bis zu 49 Quadratmeter.

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln (EL-DE-Haus)
Tristan da Cunha – Abenteuer Demokratie auf einer Insel
November 2020

Das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln ist die größte lokale Gedenkstätte der Bundesrepublik, die sich dem Gedenken, Vermitteln und Erforschen der NS-Zeit widmet. Die 3. Etage des Gebäudes wird im Zuge einer räumlichen Erweiterung zu einem fiktiven Erlebnisort umgebaut, in dem die Teilnehmenden sich mit verschiedenen gesellschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen können. Das „Haus für Erinnern und Demokratie“ erweitert dadurch sein Bildungsangebot um ein interaktives Spiel zur Demokratieförderung: „Tristan da Cunha – Abenteuer Demokratie auf einer Insel“.

Im Laufe des Spiels durchqueren die Besucher 12 Räume. Im Stil der als „Escape Room“ bekannten Spielidee lösen Besuchergruppen von jeweils fünf Personen spielerisch gesellschaftliche Probleme und Fragestellungen. Die Besucherführung wird durch die gezielte Kombination audiovisueller Mittel realisiert, indem wiederkehrende Sound-, Licht- und Videoelemente die Teilnehmenden durch die Räume leiten.

235 Media hat die komplexe Medientechnik, die Vernetzung der Räume untereinander und die zentrale Steuerung über einen Regieraum geplant. Darüber hinaus konzipierte 235 Media die Progammierstruktur sowie die Licht- und Soundgestaltung.

Alexander Koenig Gesellschaft

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Alexander Koenig Gesellschaft
Regenwald-Verbrauchertisch
August 2020

Für den neuen Ausstellungsbereich „Regenwald im Netzwerk“ des Museum Alexander Koenig haben wir eine interaktive Installation zum Thema Regenwald realisiert.

Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) ist eins der größten naturgeschichtlichen Forschungsmuseen in Deutschland. Es widmet sich in seinem neuen Bereich der Bedeutung des Ökosystems Regenwald. Der sogenannte „Regenwald-Verbrauchertisch“ illustriert, wie sich das individuelle Konsumverhalten der Besucher*innen auf den empfindlichen Lebensraum auswirkt.

Es stehen zwei Interaktionsplätze bereit, die mit jeweils fünf alltäglichen Objekten ausgestattet sind. Bei Berühren der Objekte werden Projektionen auf die Tischoberfläche ausgelöst.

Den Sockel in der Mitte des Tischs bildet ein Plexiglas-Kubus, in den ein detailgetreues Miniatur-Modell eines Stücks Regenwald eingelassen ist. Das Laubdach der Bäume überragt die Tischfläche und dient als Projektionsfläche, auf der verschiedene „Gesundheitszustände“ des Regenwaldes dargestellt werden. Durch pixelgenaues Projection-Mapping entstehen detailreiche Darstellungen und ungewöhnliche Perspektiven.

Im Tischsockel integrierte LEDs passen sich ebenfalls den Regenwaldzuständen an und variieren so die Beleuchtung des Miniatur-Modells.

Atmosphärische Sounds unterstützen die jeweiligen Visualisierungen. Diese erreichen durch Richtlautsprecher zielgenau den Spielenden und streuen nicht in andere Ausstellungsbereiche.

OZEANEUM Stralsund

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Stiftung Deutsches Meeresmuseum
Die Ostsee – Das Meer in unserer Mitte
Juli 2019

Zur Eröffnung der Ausstellung „Kein Lärm Meer“ im OZEANEUM Stralsund haben wir einen neuen interaktiven Multitouch-Tisch realisiert.

Plastikmüll im Meer, zu hohes Verkehrsaufkommen auf den Seewegen und die Zerstörung der Ufer durch den wachsenden Tourismus sind nur drei Faktoren, die das Ökosystem Ostsee bedrohen. Um die Besucher des Museums auf diese Gefahren aufmerksam zu machen, entwickelten wir einen 84“ (213 cm) 4K Multitouch-Tisch. Dieser verfügt über vier Interaktionsplätze, an denen jeweils drei Probleme und mögliche Lösungsansätze erforscht werden können. Die angewählten Themen werden auf einer bildfüllenden Ostseekarte verortet.

Das OZEANEUM eröffnete im Sommer 2008 und ist Teil der Stiftung Deutsches Meeresmuseum. In fünf faszinierenden Dauerausstellungen kann man sich nicht nur umfangreich über die Erforschung und Nutzung der Weltmeere informieren, sondern auch maßstabsgetreue Walmodelle bestaunen und echten Pinguinen beim Training zuschauen.

Burger Collection, How to See [What Isn`t There]

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE:Langen Foundation
09. September 2018 – 17. März 2019

Die Langen Foundation beim Museum Insel Hombroich zeigt in der Ausstellung How to See [What Isn`t There] ausgewählte Werke der Burger Collection, Hong Kong. Zu sehen sind 46 Werke, darunter Skulptur, Installation, Malerei, Fotografie, Video, VR und Performance.

Burger Collection Hong Kong ist eine private Sammlung zeitgenössischer Kunst, die ein breites Spektrum an Werken von euro-amerikanischer, indischer bis hin zur asiatischen Kunst repräsentiert und einen globalen Ansatz des Sammelns widerspiegelt.

Das Werk des kanadischen Künstlers Jon Rafman ist eine Weltpremiere und wurde eigens für die Ausstellung kreiert: Deluge (Raketenstation Hombroich) ist eine dunkle Vision, die sich mit unsichtbaren Gefahren von Krieg auseinandersetzt. Mit einer 3D-Brille zeigt Rafman mit Anlehnung an die militärische Vergangenheit der Raketenstation Hombroich, fieberhafte Bilder zwischen Wahn und Wirklichkeit als virtuelle Realität. Rafmans Bilder sind Computer generiert und vermitteln zwischen materieller und digitaler Welt, Wirklichkeit und technologischer Escheinung.

235 MEDIA hat das Werk von Jon Rafman installiert und die Hardware geliefert.

How to See [What Isn`t There] Eine Gruppenausstellung mit Werken aus der Burger Collection Hong Kong.
Kurator: Gianni Jetzer
Courtesy Burger Collection, Hong Kong and the artist
Copyright the artist
Photo: Bettina Diel

LWL-Besucherzentrum im Kaiser-Wilhelm-Denkmal

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Westfälisch-Lippische Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH
Juli 2018

Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta-Westfalica ist seit 120 Jahren das Wahrzeichen Westfalens. Errichtet wurde es von 1892 bis 1896 zu Ehren Kaiser Wilhelms I. Nach einer zweijährigen Sanierungsphase wurde das Denkmal am 8. Juli 2018 mit einem neuen Besucherzentrum wiedereröffnet.

In der nach historischem Vorbild rekonstruierten Ringterrasse befindet sich das neue Besucherzentrum. Auf der 270 m² großen Ausstellungsfläche kann sich das Publikum an sechs Medienstationen auf interaktive Weise über Aspekte rund um das 88 Meter hohe Monument informieren. So ist etwa ein großformatiger interaktiver Tisch der Entwicklung der Natur- und Kulturlandschaft um die Porta Westfalica gewidmet. An einer weiteren großformatigen Installation – ein 17 Meter breites Wandpanorama und drei dazugehörige interaktive Terminals – entfaltet sich die Geschichte der Porta von ihrer geologischen Entstehung bis in die Gegenwart über 33 historische Hotspots, die ausführlich erkundet werden können.

Einen über die Porta und das Denkmal hinausweisenden Zusammenhang bieten drei interaktive Bildschirme zum Thema Denkmalkultur, an denen die Besucher*innen in einer Multiple-Choice-Umfrage ihre eigene Meinung reflektieren können.

235 MEDIA hat für das Besucherzentrum insgesamt sechs Medienstationen realisiert, die Medieninhalte produziert und implementiert.

Partner:
Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer GmbH, Münster

Brockenhauskuppel

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Brockenmuseum
30 Juni. 2018

Im Brockenhaus, auf Norddeutschlands höchstem Berg, eröffnete am 30. Juni 2018 die neue Dauerausstellung „Sperrgebiet Brocken – Geschichte erleben“

Im Dach- und Kuppelgeschoss des Brockenmuseums werden die Besucher*innen atmosphärisch und spielerisch an die aus heutiger Sicht kaum noch vorstellbare Teilung Deutschlands herangeführt. Eine Mauer teilt den ersten Ausstellungsraum in Ost und West und ermöglicht es den Besucher*innen, mit digitalen und analogen Sehschlitzen und Horchposten die jeweilige Position einzunehmen. In einer chronologischen Annäherung werden die relevanten Themen rund um die Abhörkuppel „Urian“ inszeniert, wobei auch die Exponate des bisherigen Ausstellungsteils Rundfunk-/Fernsehtechnik integriert sind.

In der historischen Kuppel selbst kann das Publikum unter anderem die Originalantennen der damaligen Abhörtechnik auf mediale Weise neu erleben. Zeitzeugen-Statements verleihen der Geschichte des Orts eine persönliche, menschliche Dimension und schlagen einen Bogen von der Vergangenheit zur Gegenwart. Weitere interaktive Stationen lassen die Geschichte der Kuppel auch für Kinder zu einem spannenden Erlebnis werden.

„Während des Kalten Krieges spionierten die Russen auf dem Brocken den verfeindeten Westen aus. In diese Zeit kann man sich jetzt im Brockenhaus wieder zurückversetzen.“ Zitat: mdr Sachsen-Anhalt.

235 MEDIA hat die Ausstellungsgestaltung sowie die Medientechnik und Medienproduktion konzipiert und realisiert.

Hoesch-Museum

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Hoesch-Museum
Mai 2018

Das Hoesch-Museum entstand durch die Zusammenarbeit von ehemaligen „Hoeschianern“, dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte und der Stiftung für Westfälisches Wirtschaftsarchiv. Das Museum ist im historischen Portierhaus der Westfalenhütte untergebracht und zeigt einen Überblick über 160 Jahre Stadtgeschichte der Stahlindustrie in Dortmund.

Die neu überarbeitete Medieninstallation „Phoenix aus der Asche“ entstand bereits 2005 und wurde nun mit einem 84“ Multitouch-Monitor in 4K Auflösung technisch, grafisch und inhaltlich auf den neusten Stand gebracht. Basierend auf einer Luftaufnahme des Stadtgebiets können sich Besucher über die Planungen und Perspektiven von 11 ehemaligen Industrieflächen in Dortmund informieren. Mit Funktionen, wie z.B. dem Vergleich von Luftaufnahmen aus den Jahren 1969 und 2017 lässt sich der Strukturwandel in Dortmund anschaulich vermitteln. Mit zahlreichen Beiträgen zu Freizeit, Wohnen und Arbeit werden die Besucher über die aktuellen Entwicklungen informiert.

235 MEDIA hat die Medienproduktion konzipiert und realisiert, sowie die Medientechnik installiert.

Karl-Marx-Haus

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Friedrich-Ebert-Stiftung
05. Mai 2018

Das Museum Karl-Marx-Haus ist das Geburtshaus von Karl Marx und eröffnete am 5. Mai 2018 eine neue Dauerausstellung mit dem Schwerpunkt der Wirkungsgeschichte von Marx’ Ideen bis in die Gegenwart.

235 MEDIA hat für die neue Dauerausstellung im Museum Karl-Marx-Haus in Trier sechs Medieninstallationen realisiert, die Medieninhalte produziert und implementiert. Neben drei Monitorinstallationen, einem interaktiven Audiosessel, sind ein LED Mesh und ein interaktives Lesebuch Bestandteile der Szenografie.

Die Medieninstallationen schaffen einen bewussten Kontrapunkt zur Konkretheit der Inhalte in der Ausstellungsszenografie und verstehen sich als kontemplative Ruhepole inmitten einer herausfordernden inhaltlichen Fülle. So nutzt beispielsweise das wandfüllende LED-Mesh seine grobe Auflösung und den geringen Betrachtungsabstand der Besucher*innen, um in einer Bilderflut mit ikonischen Darstellungen aus der gegenwärtigen Politik ein assoziatives Panorama der Kapitalismuskritik aufzuspannen.

Den gegenteiligen Effekt nutzt das interaktive Lesebuch als ein Medium, das in der Lage ist, Inhalte gebündelt und pointiert wiederzugeben. Es unterstreicht auch in seiner formalen Präsentationsform die überragende Bedeutung, die das Medium Buch für Karl Marx persönlich und für die weltweite Verbreitung seiner Ideen hatte.

Karl Marx

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE:Karl Marx 2018 – Ausstellungsgesellschaft mbH
05. Mai bis 21.Oktober 2018

Revolutionär, Gelehrter, Journalist oder Marxist? Karl Marx gehört zu den bekanntesten, aber auch umstrittensten und missverstandenen Persönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Am 5. Mai 2018 jährte sich zum 200. Mal der Geburtstag des in Trier geborenen Philosophen und Gesellschaftstheoretikers. Aus diesem Anlass fand die große kulturhistorische Ausstellung des bedeutenden Denkers des 19. Jahrhunderts statt und beleuchtete sein Leben, seine wichtigsten Werke und das vielfältige Wirken in seiner Zeit.

Die große Landesausstellung „KARL MARX 1818 – 1883. LEBEN. WERK. ZEIT.“ vom 5. Mai bis 21. Oktober 2018 war in zwei Trierer Museen zu sehen: Im Rheinischen Landesmuseum Trier und im Stadtmuseum Simeonstift Trier. Außerdem fanden zeitgleich zwei weitere Partnerausstellungen im Museum Karl-Marx-Haus und im Museum am Dom statt.

Im Rheinischen Landesmuseum Trier wurde der intellektuelle wie politische Werdegang von Karl Marx auf 1.000 m2 beleuchtet, wobei die Werke Marx‘ und die Zeit ihres Entstehens im Fokus standen. Unter dem Titel „Station eines Lebens“ zeichnete das Stadtmuseum Simeonstift Trier das bewegte Leben von Karl Marx nach. Der Rundgang führte auf knapp 600 m² großen Ausstellungsbereich durch den Lebensweg von Marx’ Kindheit und Jugend in Trier, über seine Studienjahre und seine Berufserfahrungen bis zum Exil in London. Das Museum Karl-Marx-Haus ist das Geburtshaus von Karl Marx und eröffnete am 5. Mai 2018 eine neue Dauerausstellung mit dem Schwerpunkt der Wirkungsgeschichte von Marx’ Ideen bis in die Gegenwart.

235 MEDIA hat für die neue Dauerausstellung im Museum Karl-Marx-Haus in Trier sechs Medieninstallationen realisiert, die Medieninhalte produziert und implementiert. Neben drei Monitorinstallationen, einem interaktiven Audiosessel, sind ein LED Mesh und ein interaktives Lesebuch Bestandteile der medientechnischen Ausstattung. Des Weiteren hat 235 MEDIA für das Stadtmuseum Simeonstift die Konzeption sowie die grafische Gestaltung, Programmierung und das Sounddesign für sieben Medienstationen realisiert.

Marina Abramovic

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
20. April bis 12.08.2018

Marina Abramovic gehört zu den berühmtesten und umstrittensten zeitgenössischen Künstlerinnen – vor allem im Bereich ihrer bahnbrechenden Performances, mit denen sie immer wieder die eigenen physischen und psychischen Grenzen auslotet. „The Cleaner“ ist die erste große Retrospektive der Performance-Künstlerin, die in Deutschland ab dem 20. April in der Bundeskunsthalle, Bonn zu sehen war.

Die Ausstellung spiegelte umfänglich die Facetten ihres Werks, wobei die persönliche Erfahrung und Verantwortung ein zentraler Punkt ihrer Arbeit ist. Filme, Fotografie, Malerei, Zeichnungen, Skulpturen, Installationen sowie ausgesuchtes Archivmaterial zeigten die thematische und mediale Bandbreite der Künstlerin Ausstellungserlebnis. „The Cleaner“ kam in der Umfrage der „Welt am Sonntag“ unter neun Kritikern auf den ersten Platz.

235 MEDIA installierte 35 Projektionen, 25 Monitorinstallationen und die Audiotechnik der Ausstellung.

HAEGUE YANG

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Museum Ludwig
18. April bis 12. August 2018

Die Gesellschaft für moderne Kunst am Museum Ludwig zeichnete im Jahr 2018 Haegue Yang mit dem Wolfgang-Hahn-Preis aus. Das Museum Ludwig präsentiert mit der weltweit ersten Überblicksausstellung der Künstlerin die Vielfalt ihrer Arbeit anhand von 120 Werken.

Die Abkürzung ETA bedeutet „Estimated Time of Arrival“ und verweist auf die künstlerische Laufbahn im Transit und die ständigen Ortwechsel der Künstlerin, die Ateliers in Seoul und Berlin betreibt und seit 1994 international ausstellt.

Haegue Yang gelingt es durch ihre vielseitigen Werke, sich einer eindeutigen Zuschreibung zu entziehen. Ihre Arbeiten sind zum einen institutionskritisch, konzeptuell und an kulturhistorischen Referenzen sowie gleichzeitig sinnlich komplex und emotional aufgeladen. Die Überblicksausstellung erstreckt sich auf über 1500 m² Fläche deren räumliche Szenografie die konzeptionelle Dynamik der Arbeiten aufgreift.

235 MEDIA hat die Medieninstallationen und die eher unkonventionellen Lichtkonzepte realisiert und die Hardware geliefert.

Fotos: Haegue Yang

Frankfurt einst? Frankfurt jetzt!

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Historisches Museum Frankfurt
Oktober 2017

Das Team des Historischen Museums Frankfurt hat zehn Jahre die Stadt erforscht und neue Ausstellungskonzepte und Präsentationsideen entwickelt. Seit der Neueröffnung im Oktober 2017 stehen den Besuchern des Museums rund 4100 qm Ausstellungsfläche im Neubau und 1800 qm im Saalhof offen. Die großen Ausstellungen „Frankfurt einst?“ und „Frankfurt jetzt!“ sowie zwei Sonderausstellungen zum Making-of des neuen Museums und über Geschichte und Zukunft des Stadtlabors laden zur intensiven Beschäftigung mit Vergangenheit und Gegenwart der Stadt ein.

235 MEDIA lieferte die komplette Medientechnik für die Ausstellungen in beiden Gebäuden, realisierte verschiedene Sonderkonstruktionen und die Technik für alle interaktiven Installationen.

Fotos: Historisches Museum Frankfurt

Energie Wenden

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Deutsches Museum München
Februar 2017

In der neuen Sonderausstellung „energie.wenden“ des Deutschen Museums in München, dem größten naturwissenschaftlich-technischen Museum der Welt, dreht sich alles um die Bereitstellung, Verteilung und Speicherung von Energie. Die Besucher erleben mittels der Exponate, Demonstrationen und Medienstationen, wie sich Umweltverträglichkeit, Wirtschaftlichkeit und soziale Gerechtigkeit miteinander vereinbaren lassen.

235 MEDIA realisierte die Medientechnik für 18 audiovisuelle Medienstationen. Die Sensorik und Auswertungselektronik der überwiegend interaktiven Exponate wurde von 235 MEDIA selbst entwickelt.

Textilwerk Bocholt

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: LWL Industriemuseum
Oktober 2016

Das LWL-Industriemuseum – Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur ist das älteste und größte Industriemuseum Deutschlands. Vom Ruhrgebiet über das Münsterland bis Gernheim an der Weser können die Besucher in dem Verbundmuseum an acht zentralen Orten der deutschen Industriegeschichte die Entwicklung des Industriezeitalters erleben.

Im Rahmen der Dauerausstellung zur Textilgeschichte präsentiert das TextilWerk Bocholt seit Oktober 2016 auf zwei Etagen die Geschichte der Textilunternehmer in Westfalen.

235 MEDIA hat für die Ausstellung einen interaktiven Multitouch-Tisch mit Tangibles entwickelt. Mithilfe der Objekterkennung des Multitouch-Tisches lassen sich spielerisch Interaktionen realisieren. Damit ist es möglich, eine Verbindung zwischen realen Objekten, den Tangibles, und digitalen Informationen herzustellen. Für das TextilWerk Bocholt wurden Garnrollen in verschiedenen Farben in Tangibles umgewandelt, wobei jede Farbe für ein Thema steht. Sobald ein Tangible auf den Multitouch-Tisch gestellt wird, aktiviert sich automatisch der dazugehörige Content. Durch Drehen des Garnrollen-Tangibles werden weitere Untermenüs aktiviert.

235 MEDIA-Tangible-Tische sind ab sofort inklusive frei gestaltbarer Tangibles, Multitouch-Monitor und Software lieferbar.

Wir nennen es Ludwig

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Museum Ludwig
August 2016

Das Museum Ludwig feiert dieses Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Die Gruppenausstellung „Wir nennen es Ludwig“ stellt den Höhepunkt des Jubiläumsjahres dar. Das Thema dieser breit angelegten Schau, die gemeinschaftlich vom Direktor und allen Kuratoren des Hauses konzipiert wurde, ist die Institution selbst. Erfahren Sie mehr auf der Projektseite >>

Wir nennen es Ludwig

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Museum Ludwig
August 2016

Das Museum Ludwig feierte im Jahr 2016 sein 40-jähriges Bestehen. Die Gruppenausstellung „Wir nennen es Ludwig“ stellte den Höhepunkt des Jubiläumsjahres dar. Das Thema dieser breit angelegten Schau, die gemeinschaftlich vom Direktor und allen Kuratoren des Hauses konzipiert wurde, war das Museum selbst. 25 KünstlerInnen und Künstlerkollektive wurden eingeladen, sich intensiv mit dem Haus auseinanderzusetzen und sich die Frage zu stellen, was das Museum Ludwig für sie bedeutet.

235 MEDIA hat die Medieninstallationen für Ai Weiwei, Minerva Cuevas, Andrea Fraser, Guerilla Girls, Marcel Odenbach und Rosemarie Trockel realisiert.

Form und Funktion – Vorbild Natur

Posted by Thomas Donga-Durach

KUNDE: Staatliches Museum für Naturkunde Karlsruhe
Juli 2016

Das Staatliche Museum für Naturkunde in Karlsruhe ist eines der großen naturwissenschaftlichen Forschungsmuseen in Deutschland. Die Kombination aus musealen Elementen und lebenden Tieren in Großaquarien und Terrarien macht den Besuch des Hauses zu einem besonderen Erlebnis. Exotische Tiere wie Krokodile und Haie finden sich hier ebenso wie Deutschlands größtes lebendes Korallenriff.

In der neuen Dauerausstellung „Form und Funktion – Vorbild Natur“, die am 27. Juli 2016 im sanierten Westflügel eröffnet wurde, stehen die Themen Evolution und Bionik im Mittelpunkt. Auf einer Ausstellungsfläche von 800 m² können die Besucher unter anderem erkunden, welche Strategien Tiere und Pflanzen entwickelt haben, um sich im Lauf der Evolutionsgeschichte an die unterschiedlichsten Umwelteinflüsse anzupassen. In einer Vielzahl von Medienstationen wird den Besuchern vermittelt, was Menschen im Hinblick auf technische Entwicklungen von der Natur lernen können.

235 MEDIA hat die Medienproduktion und die IT-Technik für 21 Installationen realisiert.

Fotos: Volker Griener/SMNK

Green Media

Posted by Stefan2016

Energieverbrauch senken und CO2 einsparen – so lautet der einfache Grundgedanke unserer Green-Media-Initiative. Wir arbeiten daran, Energiesparpotenziale für unsere Kunden zu entwickeln und sie voll auszuschöpfen. Durch intelligente Kombination von neuester IT-Technik und Eigenentwicklung von Produkten unter dem Label 235 MEDIA ®evolution optimieren wir ständig Leistung und Energieeffizienz von IT- und Medienanwendungen.

Unsere IT-Konzeption und unser Consulting zielen darauf ab, überflüssige Funktionen bereits in der Konzeptionsphase der geplanten Anwendungen zu erkennen und konsequent bei der Realisation auszuschließen. Allein durch die Konzentration auf die tatsächlich benötigten Funktionen erreichen wir eine Komplexitätsverringerung, die sich positiv auf Material- und Energieeinsatz auswirkt: Miniaturisierung der Form, Stabilisierung und Langlebigkeit der Funktion, Senkung des Energieverbrauchs und Einsparung von CO2.

Seit mehreren Jahren arbeiten wir zudem systematisch mit immer leistungsstärkeren und gleichzeitig sparsameren Embedded-Systemen. Durch unsere Eigenentwicklungen wie zum Beispiel KLICK-KLACK, der automatischen Ein-Ausschaltsteuerung, oder dem Mediaplayer LOOPO auf der Basis von Einplatinencomputern haben wir konsequent Erweiterungen in Modulbauweise erarbeitet. Damit lassen sich vielfältige Anwendungen abseits des Portfolios der großen Hersteller kostengünstiger, energieeffizienter und stabiler realisieren.

Green Media

Posted by Thomas Donga-Durach

Energieverbrauch senken und CO2 einsparen – so lautet der einfache Grundgedanke unserer Green-Media-Initiative. Wir arbeiten daran, Energiesparpotenziale für unsere Kunden zu entwickeln und sie voll auszuschöpfen. Durch intelligente Kombination von neuester IT-Technik und Eigenentwicklung von Produkten unter dem Label 235 MEDIA ®evolution optimieren wir ständig Leistung und Energieeffizienz von IT- und Medienanwendungen.

Unsere IT-Konzeption und unser Consulting zielen darauf ab, überflüssige Funktionen bereits in der Konzeptionsphase der geplanten Anwendungen zu erkennen und konsequent bei der Realisation auszuschließen. Allein durch die Konzentration auf die tatsächlich benötigten Funktionen erreichen wir eine Komplexitätsverringerung, die sich positiv auf Material- und Energieeinsatz auswirkt: Miniaturisierung der Form, Stabilisierung und Langlebigkeit der Funktion, Senkung des Energieverbrauchs und Einsparung von CO2.

Seit mehreren Jahren arbeiten wir zudem systematisch mit immer leistungsstärkeren und gleichzeitig sparsameren Embedded-Systemen. Durch unsere Eigenentwicklungen wie zum Beispiel KLICK-KLACK, der automatischen Ein-Ausschaltsteuerung, oder dem Mediaplayer LOOPO auf der Basis von Einplatinencomputern haben wir konsequent Erweiterungen in Modulbauweise erarbeitet. Damit lassen sich vielfältige Anwendungen abseits des Portfolios der großen Hersteller kostengünstiger, energieeffizienter und stabiler realisieren.

Wartung & Support

Posted by Thomas Donga-Durach

Multimediale und rechnerbasierte Systeme sind mittlerweile Standardtechnologien im Ausstellungs- und Veranstaltungsbereich. Überprüfung und Wartung der technisch anspruchsvollen Komponenten ist unverzichtbar für eine erfolgreiche Präsentationsstrategie.

Die zunehmende Komplexität der Technik und die Notwendigkeit ihrer ständigen Verfügbarkeit bei langfristigen Präsentationen stellen eine Herausforderung an den Bereich Wartung und Support dar. Aus diesem Grund haben wir einen umfassenden Leistungskatalog mit allen erforderlichen Schritten zur erfolgreichen Instandhaltung multimedialer und rechnerbasierter Systeme entwickelt.

Eine detaillierte Beschreibung unserer Wartungs- und Support-Leistungen steht Ihnen als PDF-Download zur Verfügung.