Hafenamt Dortmund

KUNDE: Dortmunder Hafen AG
26. März 2019

Das vom Stadtbauinspektor und Architekten Friedrich Kullrich entworfene Hafenamt in Dortmund wurde im Jahr 1889 errichtet und diente früher wie heute dem einfahrenden Schiffer als Landmarke im Dortmunder Hafen. Im denkmalgeschützten Gebäude befindet sich die neue Dauerausstellung „Schifffahrt und Hafen“ der Dortmunder Hafen AG, die über das Schifffahrtswesen und die moderne Hafenwirtschaft informiert. Die Besucher erhalten einen Einblick in die Geschichte und die aktuelle Entwicklung des Dortmunder Hafens.

Ein Highlight dieser Ausstellung ist die raumgreifende Multimedia-Installation über die Entstehung und Weiterentwicklung des Dortmunder Hafens. Eine Kaimauer, die um ein virtuelles Hafenbecken herum läuft ermöglicht es aus der Vogelperspektive heraus die Themen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Dortmunder Hafens zu betrachten. Eine Audiobegleitung sowie historische Filmaufnahmen und kurze Statements aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern ermöglichen zudem einen persönlichen Eindruck in die Welt eines der größten Binnenhäfen Europas.

235 MEDIA hat die Multimedia-Installation konzipiert und realisiert.

In Zusammenarbeit mit bild-werk Expo & Event GmbH.

InfoCenter

KUNDE: indeland GmbH
Juli 2017

Die Stadt Düren baut ihre Freizeitinfrastruktur weiter aus: In einem bisher ungenutzten Teil des Langerweher Bahnhofs wurde von der Entwicklungsgesellschaft indeland GmbH mit finanzieller Unterstützung von RWE Power und der Gemeinde Langerwehe das multimediale und interaktive Informationszentrum „InfoCenter indeland“ errichtet. Hier können sich die Besucher künftig sowohl über die Freizeitmöglichkeiten, die das Indeland zu bieten hat, als auch über die Geschichte der Region sowie die örtliche Braunkohleindustrie informieren.

Das im Juli 2017 eröffnete Informationszentrum setzt insbesondere darauf, die Besucher durch multimediale Informationsstände und interaktive Bereiche aktiv einzubeziehen: So können Interessierte beispielsweise einen E-Bike-Simulator ausprobieren oder durch ein E-Card-Modul Selfies machen und diese als Grüße aus dem Indeland verschicken.

235 MEDIA realisierte die Medientechnik und die Anpassung sowie Erweiterung bereits vorhandener Inhalte für die Medienstationen.

Fotos: RWE

Showroom „LivingROM“

KUNDE: ROM AG
März 2017

Die ROM AG ist ein belgischer Hersteller von Polstermöbeln mit Hauptsitz in Eupen. Das Familienunternehmen wurde 1961 gegründet und ist an vier Standorten mit insgesamt rund 900 Mitarbeitern vertreten. Jährlich vertreibt das Unternehmen über 30.000 Garnituren aus Stoff oder Leder in mehr als 20 Ländern. In den letzten Jahren spezialisierte sich die ROM AG auf die IT-gestützte Konfiguration von Polstermöbeln und die Vernetzung von Polstermöbeln mit Smart-Home-Systemen.

Für den ersten „LivingROM“-Shop hat 235 MEDIA in Zusammenarbeit mit der ROM AG eine interaktive Musterwand realisiert, mit der Kunden Kombinationen von Sofas, Teppichen und Beistelltischen nach eigenen Wünschen konfigurieren können. Sobald eines der ca. 500 Stoffmuster aus der Wand auf dem Tisch liegt, werden die entsprechenden Stoffgruppen und Empfehlungen an der Wand mittels Projection-Mapping pixelgenau beleuchtet. Die Musterwand ist darüber hinaus darauf ausgelegt, bidirektional mit der eigens von der ROM AG entwickelten 3D-Konfigurationssoftware zu interagieren.

Hapimag Showroom

KUNDE: Hapimag
MÄRZ 2016

Für den Showroom der Firma Hapimag in Hamburg wurde das gesamte Medienkonzept geplant und realisiert. Ziel ist es den Besuchern die Hapimag Ferienwelt auf interaktive Art zu vermitteln.

Ein interaktives Schaufenster erkennt vorbeigehende Passanten und präsentiert Videos und aktuelle Angebote. Im Präsentationsraum vermittelt eine animierte, multitouchfähige Wasseroberfläche in einer Seekiste die Ferienwelt der Hapimag-Resorts. Durch die Aktivierung von Themen können sich die Besucher anhand von Texten, Bildern und Videos über die weltweiten Standorte informieren. Die Bilder und Videos aus den Resorts werden wechselnd dazu auf sechs digitalen Bilderrahmen gezeigt.

Wer sich noch weiter gehend informieren möchte, kann mit Hilfe von interaktiven Spielsteinen, die mit RID-Chips ausgestattet sind, mehr über die einzelnen Themenwelten auf einem 4K Monitor erfahren.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

KUNDE: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
2014 bis 2015

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und im Rahmen von 14 Auslandsmessen rund um das Thema „Erneuerbare Energien“ konzipierte und realisierte 235 MEDIA zahlreiche Animationen sowie interaktive Anwendungen. Ziel ist es, Deutschland mit fortschrittlichen Ideen und innovativen Produkten im Bezug auf Erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Ausland zu präsentieren.

In enger Abstimmung mit den Exportinitiativen „Energieeffizienz“, „Erneuerbare Energien“ und „Energiewende“ sind unter anderem 3D-Animationen eines modellhaften energieeffizienten Hauses, eine idealisierte Energielandschaft mit Smart-Grid-Systemen sowie eine 360°-Projektion entstanden. Alle Anwendungen wurden in sieben Sprachen produziert. Der Fokus liegt auf der schnell erfassbaren Vermittlung komplexer Zusammenhänge und Technologien an Messebesucher mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Hintergründen.

235 MEDIA hat die Konzeption sowie die grafische Gestaltung, die Programmierung und das Sounddesign realisiert.

Ruhrverband

KUNDE: Ruhrverband
MÄRZ 2013

Für die „Ruhrverband Roadshow 2013“ wurde die bestehende Anwendung für einen Interaktiven Tisch auf eine Tablet-PC-App portiert.

Die App vermittelt an ca. 40 Schulen, die während der Roadshow angefahren werden, auf spielerische und informative Art und Weise Informationen zu den Tätigkeitsfeldern des Ruhrverbands. Die App ist einerseits mit sachlichen Bild- und Textinformationen und andererseits mit zwei Spielen bestückt: ein Multiple-Choice-Quiz mit vier Antwortmöglichkeiten pro Frage und ein Memory-Spiel. Beide Herausforderungen müssen innerhalb einer vorgegebenen Zeit bewältigt werden. Der Wettlauf gegen die Zeit wird dabei in Form einer animierten Sanduhr angezeigt, in der statt des Sandes Wasser das Verrinnen der Zeit darstellt.

Von der Konzepterstellung über das Design und die Programmierung bis hin zur Implementierung der Inhalte und Auswahl der Tablet-Hardware übernahm 235 MEDIA übernahm alle Produktionsschritte.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

KUNDE: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Januar bis November 2013

Im Rahmen der Exportinitiativen Erneuerbare Energien/Energieeffizienz beteiligt sich die Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2013 an insgesamt zehn Messen mit einem Gemeinschaftsstand. Teil des Corporate Designs ist ein interaktiver Medientisch und eine 360°-Projektion, die zur Unterstützung der Kommunikationsziele eingesetzt werden. Darüber hinaus fungieren diese Exponate als Gestaltungs- und Fernwirkungselemente des Messestandes.

Der von 235 MEDIA realisierte Medientisch setzt sich aus einem kreisrunden Projektionstisch mit einem Durchmesser von 100 cm, einem über dem Tisch montierten Projektionszylinder mit 500 cm Durchmesser und den entsprechenden Steuerungseinheiten zusammen. Über die Multitouch-Oberfläche können sich die Besucher über die Themenschwerpunkte der Exportinitiativen Erneuerbare Energien/Energieeffizienz interaktiv informieren. Je nach abgerufenem Inhalt werden unterschiedliche Bildwelten auf dem Projektionszylinder erzeugt, die für wechselnde atmosphärische Grundstimmungen auf dem Messestand sorgen.

Die Rückprojektion wird durch eine Multitouch-Funktion mit einem IR-Kameraerkennungssystem, einer IR-Lasermatrix und einer HD-Kamera ergänzt. Sechs Projektoren bespielen die 360°-Projektion und werden durch ein Watch-Out-System gesteuert.

Stationen:
Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate), Johannesburg (Südafrika), St. Petersburg (Russland), Bangkok (Thailand), San Francisco (USA), Tokio (Japan), Mexiko-Stadt (Mexiko), Manila (Philippinen), Buenos Aires (Argentinien), Casablanca (Marokko)

Inside the Station

KUNDE: International Polar Foundation, Brüssel
DEZEMBER 2012 bis MAI 2013

Die Ausstellung „Inside the Station“ nimmt den Besucher mit auf eine Expedition zum Südpol! Ziel ist die Polarforschungsstation „Princess Elisabeth Antarctica“.

235 MEDIA hat die gesamte Medienproduktion der 700 m2 großen Ausstellung konzeptionell betreut und realisiert. Dazu gehört ein interaktiver Medientisch, der sich im Technikraum, dem Zentrum der Ausstellung, befindet. Auf diesem Multitouch-Tisch kann der Besucher spielerisch das komplexe System der Null-Emission-Polarbasis erleben. Weitere sieben externe Monitore sind in dieses Raum-Environment integriert und zeigen die jeweiligen Energiezustände von Stromverbrauch und Produktion.

Des Weiteren hat 235 MEDIA ein interaktives Teleskop umgesetzt, mit dem der Besucher mehr über die Polarstation erfahren kann. Videoschnitt, Untertitel und Sounddesign der einzelnen Ausstellungsräume runden die mediale Vertiefung ab, wodurch die Besucher in die Antarktis oder die Küche der Polarstation versetzt werden.

Die komplette Medientechnik wurde durch 235 MEDIA geliefert und installiert.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Atelier Brückner

Bayer 3D-Markenraum, Warschau

KUNDE: Bayer SP. z o.o.
NOVEMBER 2012

Für den Firmenstandort von Bayer in Warschau konzipierte und realisierte 235 MEDIA einen zweiteiligen 3D-Markenraum. Die gesamte Medienplanung und -installation lag in den Händen von 235 MEDIA. Im Showroom-Bereich verleihen wandfüllende hinterleuchtete Druckgrafiken dem Raum eine intensive Hintergrundatmosphäre, die die Konzentration des Besuchers auf einen großen Interaktiven Tisch lenkt, der Produkte und Innovationen aus allen Bayer-Teilkonzernen vorstellt.

Der Interaktive Tisch ist mit einer RFID-Empfangseinheit für neun ebenfalls von 235 MEDIA entwickelte Token ausgestattet, in denen sich RFID-Sendechips befinden. Die Token, die auf Edelstahlstelen um den Interaktiven Tisch herum verteilt sind, repräsentieren jeweils ein bestimmtes Bayer-Produkt und initiieren eine dazugehörige Productstory, sobald sie auf die dafür vorgesehene Fläche auf dem Tisch gestellt werden. Das haptische Moment der Token ist ein zusätzliches attraktives und viel genutztes Interaktionsangebot für die Besucher, um die Produkte und Innovationen von Bayer zu erkunden.

Die Applikation basiert auf der von 235 MEDIA entwickelten Interaktiven Vernetzten Mediendatenbank. Dieses Softwaresystem ermöglicht den Einsatz auf unterschiedlichen Präsentationsmedien (Touchscreen, Interaktiver Tisch, Website etc.) und erlaubt die standortspezifische Anpassung und weltweite Aktualisierung von komplexen Inhalten über ein Serversystem. Das für die Bayer AG entwickelte System findet weltweit Verwendung und wurde bereits auf Deutsch, Englisch, Chinesisch, Finnisch, Polnisch, Russisch und Spanisch realisiert. Die redaktionelle Betreuung und Implementierung der Inhalte findet bei 235 MEDIA statt.

Auf drei in einer Wand eingelassenen Monitoren werden „Challenge/Solution-Videos“ gezeigt, die das Engagement von Bayer in den Kernkompetenzen Gesundheit, Landwirtschaft und Material Science im Kontext globaler Megatrends verdeutlichen.

Der zweite Bereich des 3D-Markenraums, der sich mit einer verschiebbaren Glaswand vom Showroom-Bereich abtrennen lässt, wird als „Laboratory“ bezeichnet und ist ein flexibler Multifunktionsraum für Gruppenbesuche, Vorträge u. Ä. Der Raum ist mit zwei Touchmonitoren, Funkmikrophonen und Deckenlautsprechern sowie mobilen Tischen und Sitzgelegenheiten ausgestattet. In einer Raumnische hat 235 MEDIA eine Regieeinheit installiert, die über einen Touchscreen und ein intuitives Benutzermenü die Steuerung und Kombination sämtlicher Monitorinhalte und Audiofunktionen ermöglicht. Eine integrierte Matrix erlaubt die Darstellung zusätzlicher Informationen wie Filme, Animationen, Anwendungen oder externer Signale von einem Laptop auf jedem beliebigen Monitor.

PARTNER:
Kutscher: graphics in motion, Köln

Bayer Liaison Office, Berlin

KUNDE: Bayer AG
OKTOBER 2012

Die neuen Räumlichkeiten des Liaison Office Germany von Bayer in Berlin bieten ideale Bedingungen für die Vermittlung von Innovation „zum Anfassen“. In enger Zusammenarbeit mit Communications – Corporate Events der Bayer AG konzipierte 235 MEDIA den gesamten Showroom von der Formensprache über die Innenarchitektur bis zur Medienplanung und -realisation.

Das als offener Kommunikationsbereich angelegte Liaison Office in der Zentrale von Bayer HealthCare Pharmaceuticals ist mit einem Interaktiven Tisch ausgestattet, der Produkte und Innovationen aus allen Bayer-Teilkonzernen vorstellt. Die Applikation basiert auf der von 235 MEDIA entwickelten Interaktiven Vernetzten Mediendatenbank. Dieses Softwaresystem ermöglicht den Einsatz auf unterschiedlichen Präsentationsmedien (Touchscreen, Interaktiver Tisch, Website etc.) und erlaubt die standortspezifische Anpassung und weltweite Aktualisierung von komplexen Inhalten über ein Serversystem. Das für die Bayer AG entwickelte System findet weltweit Verwendung und wurde bereits auf Deutsch, Englisch, Chinesisch, Finnisch, Polnisch, Russisch und Spanisch realisiert. Die redaktionelle Betreuung und Implementierung der Inhalte findet bei 235 MEDIA statt.

Um größeren Besuchergruppen den Zugang zu den medial vermittelten Informationen zu ermöglichen, ist das Liaison Office zusätzlich mit einer großformatigen Projektionswand ausgestattet. Die projizierten Inhalte, wie etwa Filme, Inhalte des Interaktiven Tisches oder auch PowerPoint-Präsentationen, werden über einen Tablet-PC gesteuert, der mit einer eigens von 235 MEDIA programmierten intuitiven Benutzeroberfläche ausgestattet ist.

Ein großes Thekenelement strukturiert den Raum und ermöglicht die Bewirtung von Gästen. Darüber hinaus ist hier eine USB-Schnittstelle integriert, die es erlaubt beispielsweise ein Notebook anzuschließen und weitere Inhalte auf der Projektionswand zu präsentieren.

Großformatige wandfüllende Drucke in Flurbereich und Showroom sind visuelle Ankerpunkte und zeigen die Bandbreite der Aktivitäten von Bayer in den Bereichen Gesundheit, Landwirtschaft und Material Science.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Bayer AG, Communications – Corporate Events

Bayer Material Science – Technikomm

KUNDE: Bayer Material Science
November 2012

Für das Technikomm von Bayer Material Science am Standort Leverkusen hat 235 MEDIA eine dreidimensionale interaktive Besucherführung entwickelt und realisiert.

Die Besucher bewegen sich dabei mit Hilfe von Tablet-PCs durch einen dem realen Ausstellungsraum entsprechenden virtuellen Raum. Der Betrachtungswinkel des Tablet-PCs entspricht dabei exakt dem realen auf die ausgestellten Exponate. Auf intuitive Weise können detaillierte Informationen in Form von Texten, Bildern und Filmen zu den Besonderheiten und Materialeigenschaften der Ausstellungsstücke abgerufen werden. Zudem bietet das System nach Themen und Materialien vordefinierte Touren an, sodass Besucher ganz gezielt die ihren individuellen Interessen entsprechenden Exponate ansteuern können.

Die Applikation wurde in Deutsch und Englisch produziert. Das Einpflegen weiterer Sprachen ist möglich.

Untergebracht sind die Tablet-PCs in einem eigens entworfenen Tablet-Schrank, in dem zum einen die Akkus der Geräte aufgeladen werden und zum anderen der Zugriff auf die Software ermöglicht wird, um eine zentrale Aktualisierung der Inhalte oder ein rasches Software-Update vornehmen zu können.

Emschergenossenschaft & Lippeverband

KUNDE: Emschergenossenschaft und Lippeverband
MAI 2012

Emschergenossenschaft und Lippeverband arbeiten partnerschaftlich zusammen und sind gemeinsam die größten Abwasserentsorger und Betreiber von Kläranlagen in Deutschland.

235 MEDIA hat zur Darstellung der komplexen Kreisläufe von Wasser und Energie ein interaktives Tischmodell realisiert, das aus zwei Steglosmonitoren, einem Touchscreen und realen Modellen besteht. Über ein Menü werden die Kreisläufe der Abwasserentsorgung und die Zusammenhänge der Energieversorgung und -nutzung sowie Wärmeerzeugung und -nutzung dargestellt und erklärt. Die Monitorfläche ist mit einer Glasscheibe abgedeckt, auf der an bestimmten Positionen reale 3D-Modelle wie Windräder, Blockheizkraftwerk, Gasspeicher u. ä. stehen. Über den seitlich angebrachten Touchscreen kann der Besucher verschiedene Kategorien wie Wärme, Strom, Klärgas, Abwasser u. a. aufrufen, deren Ströme und Kreisläufe dann auf den großen Displays anschaulich dargestellt werden. Das System kann mit wenig Aufwand an andere Technologien und Verfahren angepasst werden.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Schirwon Messekonzepte mit Format GmbH.

Bayer 3D Markenraum, Beijing

KUNDE: Bayer Health Care, China
JANUAR 2012

Der 3D-Markenraum ist das Aushängeschild der Bayer AG in ihrem neuen Headquarter in Beijing. In dem 2006 fertiggestellten Gebäude von gmp Architekten (Gerkan, Marg und Partner) wurde im dritten Stock ein Besucherzentrum errichtet, das zu einem Drittel aus einer interaktiven Rauminstallation besteht. Hier werden in einem aufeinander aufbauenden Interaktionsdesign sowie einer damit gekoppelten Lichtinszenierung die drei Themenfelder „Climate + Resources“, „Nutrition“ und „Health“ vorgestellt und die damit verbundenen globalen Herausforderungen beschrieben. Kernstücke der Inszenierung sind drei Interaktive Tische, auf denen Product Stories beispielhaft die Beiträge der Bayer AG zur Lösung der anstehenden Probleme präsentieren.

Basis dieser Applikation ist ein von 235 MEDIA entwickeltes serverbasiertes Präsentations-Tool, die Interaktive Vernetzte Mediendatenbank. Dieses Softwaresystem ermöglicht aufgrund seiner flexiblen Architektur den Einsatz auf unterschiedlichen Präsentationsmedien (Touchscreen, Interaktiver Tisch, Website etc.) und erlaubt die standortspezifische Anpassung und weltweite Aktualisierung von komplexen Inhalten über ein Serversystem. Die Software beinhaltet ein CMS (Content-Management-System), das die Pflege und Konfiguration der Inhalte mit regional unterschiedlichen Schwerpunkten ermöglicht. Die Aktualisierung der weltweit verteilten Clients wird durch eine automatische Update-Routine von einem Webserversystem geleistet.

Das für die Bayer AG entwickelte System findet weltweit Verwendung und wurde bisher in den folgenden Sprachen realisiert: Deutsch, Englisch, Chinesisch, Finnisch, Polnisch, Russisch, Spanisch.

PARTNER:
Aussteller / Projektleitung: Bayer AG, Leverkusen
Konzept / Design: Bayer AG Leverkusen, 235 MEDIA GmbH, Köln
Multimedia: 235 MEDIA GmbH, Köln
Filmproduktion: Kutscher: graphics in motion, Köln
Licht: Peter Fischer Lichtgestaltung, Köln

Bayer MaterialScience

KUNDE: BAYER MATERIALSCIENCE
SEPTEMBER 2011

Am 24. September 2011 fand der „Tag der offenen Tür“ des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) statt. 90.000 Besucher sind auch der Einladung von Bayer zu diesem Ereignis gefolgt. Abwechslungsreich und unterhaltsam war der Ausflug in die Welt der Chemie, den die Gäste in Leverkusen, Berlin, Bergkamen, Bitterfeld, Brunsbüttel, Dormagen, Frankfurt, Krefeld-Uerdingen, Knapsack, Monheim und Wuppertal unternehmen konnten.

235 MEDIA hat insgesamt 57 Interaktive Tische an zehn Bayer-Standorten in Deutschland technisch entwickelt und realisiert. An den Interaktiven Tischen wurde das Erfinder-Unternehmen Bayer mit Bildern, Texten und spannenden Geschichten aus der Forschung vorgestellt, die die Highlights in den „Domes“ waren. Diese informierten die Besucher sowohl über die Megatrends „Gesundheit“, „Ernährung“ sowie „Klima und Ressourcen“ als auch über das Engagement des Bayer-Konzerns in diesen Bereichen.

4D–Kino & ECOPIA-Reifentest

Kunde: Bridgestone
März 2011

Für die Firma BRIDGESTONE Europe realisierte 235 MEDIA ein 4D-Kino und das ECOPIA-Reifentest-Fahrrad. Erster offizieller Einsatzort war der „81. Internationale Automobilsalon“ in Genf (3.–13. März 2011). Zweiter Einsatzort war die „64. Internationale Automobilausstellung“ in Frankfurt am Main (15.–25. September 2011).

Bridgestone 4D-Kino
Das 4D-Kino lädt den Messegast ein, insgesamt drei Reifen der Firma Bridgestone kennenzulernen. Zu jedem Reifen kann ein animierter 3D-Film ausgewählt und angeschaut werden. Der Sound zum Film kommt aus einer leistungsstarken 2.1 Stereo-Beschallungsanlage. Wenn im Film das Auto startet, blasen die in der Installation eingebauten Lüfter den Besuchern Fahrtwind ins Gesicht. Setzt das Fahrzeug im Film zu einer starken Bremsung an, hebt sich die Sitzbank durch die eingebaute Pneumatik, und die Zuschauer erleben das Abbremsen am eigenen Körper. Gerät der animierte PKW im Film ins Schlingern und Schleudern, beginnt die Sitzfläche zu vibrieren. Zerplatzt ein Reifen beim Überfahren eines Nagels, bekommen dies die Zuschauer durch leichte Stöße der Sitzbank zu spüren. Geht es im Film durch Eis und Schnee, weht den Mitfahrern zusätzlich noch kalte Luft um die Nasen, wird es im Reifen aufgrund zu hoher Abrollwiderstände heiß, strömt heiße Luft aus. Das Zusammenspiel all dieser Funktionen macht aus den Filmen ein (fast) echtes 4D-Erlebnis.

Eingesetzte Technik: 65“ Panasonic 3D-Monitor, Panasonic-Shutterbrillen, 2.1 Stereo-Beschallungsanlage. Zusätzlich: Pneumatik , Vibrationsmotoren, leistungsstarke Axiallüfter, Kälte- und Klimatechnik, Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS)

ECOPIA-Reifentest-Fahrrad
Bei diesem Erlebnisexponat ist auf der einen Seite ein herkömmlicher PKW-Pneu montiert, auf der anderen Seite ein Bridgestone ECOPIA-Leichtlaufreifen. Beim ECOPIA-Reifentest-Fahrrad setzt sich der Besucher in einen bequemen Sportsitz und kann mit den eignen Beinen „erfahren“, welche Unterschiede es zwischen den verschiedenen Autoreifen gibt. Obwohl beide Reifen indentische Maße haben, sind die Unterschiede beim Rollwiderstand und den Abrollgeräuschen deutlich wahrnehmbar.

PARTNER: In Zusammenarbeit mit Uniplan GmbH & Co.KG

Grillo

KUNDE: Grillo-Werke AG
MÄRZ 2011

Seit 1842 hat das Familienunternehmen Grillo seinen Schwerpunkt in der Produktion von Zink und Schwefel. Die dokumentierte Familiengeschichte der Familie reicht bis in das frühe 16. Jahrhundert zurück. Um den Stammbaum mit über 1500 Personen und die Geschichte des Familienunternehmens übersichtlich und interaktiv zugänglich zu machen, hat 235 MEDIA einen interaktiven Tisch realisiert.

Die dokumentierte Familiengeschichte kann zudem in neun Vitrinenmonitoren erkundet werden. Die überlieferten Originaldokumente und der Schriftverkehr der Firmenväter und ihrer Nachkommen sind zum Teil in Sütterlin geschriebenen und werden zur besseren Lesbarkeit über Touchscreens transkribiert, die in die Vitrinen eingelassen sind. Zudem ist das Unternehmen noch im Besitz von authentischen Muffelrohren, wie sie im 18. Jahrhundert in der Produktion von Zink verwendet wurden. In diese historischen Tonröhren sind verschiedene Projektionen installiert, die die chemische und optische Reaktion der Zinkgewinnung zeigen und eine filmische Dokumentation über die historische Zinkgewinnung enthalten.

PARTNER: In Zusammenarbeit mit Bildwerk

Nanotoxikologie

KUNDE: DASA
NOVEMBER 2010

Für die DASA in Dortmund entwickelte 235 MEDIA in Zusammenarbeit mit den Experten der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin eine interaktive Anwendung zum Thema Nanotoxikologie.

Über das Thema Nanotechnologie und deren potenzielle Risiken wird viel geredet und geschrieben, jedoch sind nur wenige Fakten bekannt. Die Touchscreen-Anwendung bietet eine kurze spielerische Einführung in den Nanokosmos und gibt dem Besucher einen Einblick sowohl in die Potenziale der Nanotechnologie als auch in den aktuellen Stand der Forschung zu deren Risiken. Dabei steht der Arbeitsschutzaspekt im Vordergrund. Die Anwendung ist in der Abteilung „Gefahrstoffe“ der Dauerausstellung zu sehen.

RWE

KUNDE: RWE
OKTOBER 2010

Das „Innovationszentrum Kohle“ am Standort Niederaußem ist jetzt auch für Besucher zugänglich. An interaktiven Exponaten können sich Fachbesucher und Bürger eingehend über Technik und Funktionen des Kraftwerks informieren und entdecken, wie neue Technologien zur effizienteren Energiegewinnung und -nutzung erprobt werden.

Ein Avatar begrüßt die Gäste und macht auf die vielfältigen Möglichkeiten der Ausstellung aufmerksam. Herzstück des Informationszentrums ist ein reales Modell des Kraftwerkkomplexes – hier wird die vielschichtige Welt der Stromerzeugung interaktiv erfahrbar.

Die Navigation durch die Themen Braunkohle, CO2 und Zukunftstechnologien erfolgt über plastisch geformte Regler. Auf der gegenüberliegenden Seite können die Besucher über ein intuitives Touch-Interface Themen auswählen, die auf dem Kraftwerksmodell gehighlightet und dargestellt werden. So werden die Kraftwerksprozesse interaktiv und räumlich erfahrbar. Übergreifende Konzernthemen wie Erneuerbare Energien oder weltweite CSR-Projekte sind zusätzlich auf einem 65“-Multitouchscreen verfügbar.

RUHR.2010

Kunde: RUHR.2010 GmbH
SEPTEMBER 2010

Anlässlich des Kulturhauptstadt-Jahres eröffnet in Dortmund, Duisburg, Oberhausen und Bochum jeweils ein neues Besucherinformationszentrum. An allen vier Standorten ist ein 2 x 2 Meter großer Interaktiver Tisch zentrales Informationssystem, das auf attraktive Weise einen ersten Eindruck von den umfangreichen Möglichkeiten gibt, die die Metropole Ruhr bereithält.

Der Tisch beinhaltet im Zentrum eine Luftaufnahme des Ruhrgebiets, über die als grafische Elemente Basisinformationen wie Städtenamen, Autobahnen und Wasserwege gelegt werden. Am Rand des Tisches – im „Norden“ und „Süden“ – befinden sich interaktive Bedienstationen, mit denen sechs Besucher gleichzeitig die Metropole Ruhr entdecken können. Sehenswürdigkeiten und Events werden mit Bildern, Videos und Texten vorgestellt, dabei zeigt zur Orientierung eine wandernde Lupe die jeweilige Position auf der zentralen Karte an. Die Eingangsanimation simuliert einen Tag-/Nachtwechsel und stellt besondere Veranstaltungen vor. Mehr als 200 Inhalte sind über den Interaktiven Tisch zugänglich, sie werden über ein speziell dafür entwickeltes CMS gepflegt und täglich automatisch für alle vier Tische aktualisiert. Für eine hochauflösende Darstellung sorgt die Projektion mit zwei Full-HD-Projektoren.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit: RUHR.2010 GmbH und Stadt Dortmund/Stadt Bochum/Stadt Oberhausen

Ausstellungsraum Biometrie

KUNDE: ODYSSEUM
2009

Das Science Adventure Odysseum hat Anfang April in Köln eröffnet und bietet Einblicke in verschiedenste Bereiche der Wissenschaft.

235 MEDIA hat dort den Ausstellungsraum Biometrie realisiert, in dem die Erstellung und Handhabung biometrischer Daten vermittelt wird. Die Besucher bedienen die üblicherweise in sicherheitsrelevanten Bereichen eingesetzten Geräte selbständig, unterstützt von Animationen und Sprache. So verlieren sie ihre Berührungsangst vor der hochkomplexen Technologie. Mit dem Fingerabdruck als Zugangscode können sie an Finger-, Iris- und Gesichtsscannern ihre individuellen biometrischen Merkmale entschlüsseln, die auf 40″-TFT-Bildschirmen und einem Ausdruck dargestellt werden.

Datenbankserver/ Identifikationssystem
Die komplexe Installation wird durch eine von 235 MEDIA programmierte Datenbank gesteuert. Die von der Datenbank erzeugten temporären Besucher-IDs ermöglichen die Verifikation an den einzelnen Stationen und die Zuordnung der Scan-Ergebnisse. Alle Scan-Prozesse werden in ein grafisches Gesamtkonzept integriert, das Animation und Sprachführung beinhaltet und den Besuchern eine intuitive Benutzung gestattet.

Station 1 – Fingerscan
Beim Betreten des Raums werden die Besucher dazu aufgefordert, einen Fingerscan durchzuführen. Der Fingerscan wird grafisch aufbereitet auf einem Bildschirm präsentiert. Anschließend werden die Besucher zur nächsten Station geleitet.

Station 2 – 3D-Gesichtsscan
Nach der Aktivierung durch den Fingerabdruck begeben sich die Besucher in die für sie richtige Scanposition. Um optimale Scanergebnisse zu garantieren, ist der Gesichtsscanner höhenverstellbar. Der fertige 3D-Scan wird sofort im Grafikmenü dargestellt

Station 3 – Irisscan
Analog zu den vorherigen Stationen erfolgt der Scanvorgang der Iris. Bei dieser Station ist die Interaktion von Besuchern und Gerät besonders komplex. Die grafische und auditive Benutzerführung ermöglicht bestmögliche Resultate.

Station 4 – Gesamtausgabe
An der Gesamtausgabe erhalten die Besucher nach erfolgter Verifikation eine Übersicht über die von ihnen durchgeführten Scanvorgänge. Die Daten bleiben für zwei Stunden gespeichert und werden danach automatisch gelöscht.

Station 5 – Ausdruck im Shopbereich
Die Besucher können innerhalb von zwei Stunden einen hochwertigen Ausdruck ihrer biometrischen Scans am Ausgang des Odysseums erwerben. Die Verifikation erfolgt auch hier über einen Fingerscanner. Auf der Rückseite des Ausdrucks befinden sich weiterführende Erklärungen zu den einzelnen Scanvorgängen und allgemein zum Thema Biometrie.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Uniplan

Kaiser, Senat & Volk

KUNDE: ARCHÄOLOGISCHER PARK XANTEN
SEPTEMBER 2009

Im Archäologischen Park Xanten wird der neue Ausstellungsbereich „Kaiser, Senat & Volk“ installiert. Hierfür hat 235 MEDIA einen interaktiven Tisch, diverse Hörstationen in Deutsch, Niederländisch und Englisch sowie eine großformatige Projektion zum Staatswesen des römischen Reiches gestaltet.

Der in elliptischer Form gestaltete Interaktive Tisch hat einen Durchmesser von 2,30 Meter und kann von mehreren Personen gleichzeitig genutzt werden. Zu typischen Charakteren aller Schichten der römischen Bevölkerung können Informationen abgerufen werden. Der grafische  Hintergrund zeigt atmosphärisch antike Welt, Landschaft und Gebäude in einem dynamischen, sich verändernden Tag-/Nachtzyklus.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Bildwerk, Dortmund

100 Jahre Jugendherbergen

Kunde: Das Deutsche Jugendherbergswerk
AUGUST 2009

2009 feiert das Deutsche Jugendherbergswerk „100 Jahre Jugendherbergen“ mit einer Sonderausstellung auf der Burg Altena.

Zentrales Exponat ist der von 235 MEDIA realisierte Interaktive Tisch. Durch ihn hat der Besucher Zugang zu umfassenden Informationen aus 100 Jahren bewegter Geschichte. Eine intuitive Navigation führt durch verschiedene Zeitabschnitte mit Bildern, Texten, Audiokommentaren und 30 kurzen Filmen zu wichtigen Ereignissen und Personen. Eine interaktive Weltkarte lädt ein, das internationale Netzwerk von Jugendherbergen zu entdecken. Durch eine einfache Sprachauswahlfunktion sind alle Inhalte auch auf Englisch zugänglich. Ein im Design angepasstes Internetterminal bietet zudem aktuelle Informationen und Buchungsmöglichkeiten.

Die Anwendung ist zusätzlich als interaktive DVD-ROM für Mitglieder des DJH erhältlich.

Medienstationen im Wiedenbrücker Schule Museum

KUNDE: WIEDENBRÜCKER SCHULE MUSEUM
NOVEMBER 2008

Am 28. November 2008 eröffnete das Museum Wiedenbrücker Schule, das sich den herausragenden sakralen und profanen kunsthandwerklichen Erzeugnissen des 19. und 20. Jahrhunderts widmet.

235 MEDIA präsentiert in vier verschiedenen multimedialen Stationen die bedeutendsten Kunstwerke, die in Wiedenbrück geschaffen wurden und im ganzen Bundesgebiet Verbreitung fanden. Ein Interaktiver Tisch entführt die Besucherinnen und Besucher gleich zu Beginn der Ausstellung in die Blütezeit der Werkstätten, und eine großformatige Projektion auf ein Triptychon zeigt detailliert die prächtige Ausstattung der Kirche St. Ida, dem Wiedenbrücker Wahrzeichen.

Die Verbreitung der kunsthandwerklichen Erzeugnisse fernab von Ostwestfalen – mit Bildern und Dokumenten von Berlin bis Bochum – wird ebenso in Medienstationen illustriert wie die starke bauliche Veränderung, der Kirchen im Laufe der Zeit unterliegen.

Dornbracht

KUNDE: Meiré GmbH & Co. KG
2008

235 MEDIA realisierte für die Firma Dornbracht das SoundSpa. Neben der Realisation in den Räumen der Cologne Factory der Firma Meiré GmbH während der Passagen 2008 in Köln, verwirklichte 235 MEDIA die Ausstellung auch für die Rahmenveranstaltung des Salon du Mobile in Mailand.

Die Präsentation erfolgte in einem eigens dafür entwickelten SoundSpa, dessen Konzeption und Design in den Händen von Mike Meiré lagen. Unterstützt durch die Musik von Mike Meiré und Carlo Peters und die Animationsbilder von Jens-Oliver Gasde wurde diese Ritual-Architektur zu einem besonderen Erlebnis.Durch das Zusammenspiel der Deckenprojektion mit der Klanginstallation entstanden verschiedene Klangwelten im Raum.

235 MEDIA realisierte den Bau der Kuben, lieferte und installierte die Medientechnik und organisierte den Auf- und Abbau.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit der Firma Meiré GmbH & Co. KG, Köln

Zur Deutschen Sozialgeschichte

KUNDE: BUNDESMINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALES
AUGUST 2008

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales eröffnete am 23. August 2008 die Dauerausstellung zur Entstehung der Deutschen Sozialgeschichte.

235 MEDIA ®evolution realisierte sowohl die  gesamte medientechnische Planung und Umsetzung als auch einen Interaktiven Tisch. Der Interaktive Tisch lädt ein, sich spielerisch mit den Lebenswelten der Menschen in Deutschland um 1900 zu befassen. Wie in einem Fotoalbum „blättert“ der Besucher durch die Porträts der einzelnen sozialen Schichten, Berufe und Orte des damaligen Lebens und verschafft sich anhand von Bildern, Filmen und Texten einen intuitiven Zugang zum Thema. Der Interaktive Tisch ermöglicht einen Einblick in die Atmosphäre des Arbeitsalltags und den persönlichen Zugang zu den Lebensläufen der Menschen.

Neben dem Interaktiven Tisch hat 235 MEDIA folgende multimediale Exponate realisiert:

– eine interaktive Treppeninstallation mit der Projektion von verschiedenen historischen Fahrzeugen

– zwei interaktive AV-Medienstationen

– eine interaktive Audiostation mit zwölf Hörbildern

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Hansen Kommunikation

Krupp

KUNDE: Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung
JANUAR 2007

In die neu gestaltete Ausstellung über die Geschichte der Firma Krupp im 19. und 20. Jahrhundert wurden sieben Multimediainstallationen integriert.

Die zumeist interaktiven Medienstationen bieten dem Besucher eine populärwissenschaftliche Recherche der Wirtschafts- und Sozialgeschichte, der Technik- und Kunstgeschichte. Anhand von historischem Material und medialer Aufbereitung wird dem Besucher ein bedeutender Teil der Industriegeschichte vermittelt.

PARTNER: In Zusammenarbeit mit Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer, Münster, und Steiner, Szenische Architektur, Wuppertal

Interaktive Tischlandschaft

KUNDE: T-SYSTEMS
MÄRZ 2007

Nach dem erfolgreichen Vorgänger für den Messeauftritt von T-Systems auf der CeBIT 2006 zeigte 235 MEDIA auch im Jahr 2007 eine interaktive Animationen moderner ITK-Infrastrukturen in Hannover. Auf zwei Interaktiven Tischen wurden IT-Lösungen aus den Bereichen „Contact Center VoIP“ und „Mobile Customer Relationship Management“ vorgestellt. Die komplexen Inhalte wurden durch eine Moderation der verschiedenen Szenarien vertieft. Die zweidimensionalen Animationen verbanden sich mit den dreidimensionalen Gebäudemodellen auf der Tischoberfläche zu einer kommunikativen Informationslandschaft.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Brandrelation, Köln

InfoSlider für das ZDF

KUNDE: ZDF
MÄRZ 2007

Zur CeBIT 2007 entwarf 235 MEDIA eine interaktive Informationswand für das ZDF. Die besondere Herausforderung bestand darin, dem Messebesucher die ZDF Online Mediathek auf haptische Weise zugänglich zu machen. Der 620 x 207 cm große Leuchtkasten mit Edelstahlrahmen präsentierte zentrale Themenbereiche der ZDF Online Mediathek. Der Messebesucher konnte den an einer Führungsschiene befestigten Flachbildschirm sowohl horizontal als auch vertikal an der gesamten Fläche entlang bewegen. Je nach Position in der XY-Koordinate zeigte der Flachbildschirm die verschiedenen Themenfelder der ZDF Online Mediathek, die anschließend über den Bildschirm vertieft werden konnten. Der InfoSlider ist ein variabel einsetzbares Informationssystem, das überall dort zum Einsatz kommt, wo von einem Gesamtüberblick ausgehend detaillierte Informationen vermittelt werden sollen.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Uniplan

Interaktive Tischlandschaft

KUNDE: TELEKOM
MÄRZ 2006

Für den Messeauftritt von T-Systems auf der CeBit 2006 in Hannover entstand eine Animation der komplexen Abläufe in modernen ITK-Infrastrukturen.

Anhand einer Miniaturlandschaft aus fünf Interaktiven Tischen vermitteln Moderatoren dem Besucher Informationen über die vier Themen Seamless Communication Services, Verwaltung/ Lagerhaltung, Zusammenarbeit (F&E) und IT Management.

Als neues Element wurden erstmals reale 3D-Modelle auf den Tischen in die Animation integriert. Zooms aus hochauflösenden Luftbildern landen punktgenau auf den Modellen und verbinden so Realität mit ihrer Simulation.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Brandrelation, Köln

Biocity

KUNDE: ZOO MÜNSTER
JULI 2005

Die BioCity wurde von der Westfälischen Gesellschaft für Artenschutz e. V. und mit Unterstützung zahlreicher Partner und Förderer entwickelt und im Juli 2005 eröffnet. 235 MEDIA hat in Zusammenarbeit mit Heimatfabrik Kulturproduktion Münster die gesamte medientechnische Planung und Konzeption realisiert sowie acht zum Teil interaktive Medieninstallationen produziert:

– Kubus-Station „Biodiversität“ (interaktiv)
– „Bilderstrudel“
– „Schildkrötenstation“
– Infospiel „Bionik“ (interaktiv)
– „Lernwerkstatt“
– „Lauf der Tiere“, Eingangsinstallation
– zwei Akustikstationen im Außenbereich (interaktiv)

Das Gebäude beherbergt drei Einrichtungen, die auf dem Feld des Artenschutzes eine besondere Bedeutung haben und die einzigartig in der Zoowelt sind: Neben dem Internationalen Zentrum für Schildkrötenschutz (IZS), dessen erster Zuchtraum bereits im Oktober 2003 eröffnet wurde, entstand eine Forscherwerkstatt für Schülerinnen und Schüler sowie eine Dauerausstellung zum Thema Biodiversität.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Heimatfabrik Kulturproduktion Münster

Mercedes Benz Nutzfahrzeuge

KUNDE: Mercedes Benz
April 2005

Für die Nutzfahrzeug IAA in Hannover 2005 erarbeitete 235 MEDIA ein umfangreiches Medienkonzept für den Messeauftritt – von der Formulierung einer Leitidee sowie des Messemottos über die Gestaltung der separaten Eingangs- und Einstimmungsbereiche des Standes bis hin zur übergreifenden Stand- und Produktkommunikation.

Als sogenannte „Highlight Kommunikation“ entwickelte 235 Media evolution eine Scanning Unit, die als Roboter-Modul die technischen Möglichkeiten und Features der Nutzfahrzeuge eindrucksvoll in Szene setzte.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit facts & fiction und Dreiform

Bosch

KUNDE: Bosch
Februar 2005

In Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Kulka entwickelte 235 MEDIA ein Mediatektur-Konzept für den Neubau des Weiterbildungszentrums der Firma Bosch in Stuttgart.

Mit großformatigen Projektionen auf die Wasserfläche des zentralen Innenhofs geht die interaktive Installation synergetisch auf die Architektur ein. Die Besucher können durch einfache Aktion wie zum Beispiel Händeklatschen die Projektionen steuern. Die Bilder verschmelzen mit der Wasseroberfläche und nehmen assoziativ Bezug auf die von der Firma Bosch hergestellten Produkte und Dienstleistungen.

PARTNER:
Architekturbüro Kulka

Video et Cogito

KUNDE: LUDWIG FORUM FÜR INTERNATIONALE KUNST
JULI 2004

Dank einer neuen Konservierungsstrategie sind Videoarbeiten aus der Anfangszeit der Videokunst jetzt wieder der Öffentlichkeit zugänglich. Das Ludwig Forum für Internationale Kunst in Aachen zeigt in der Ausstellung Video et Cogito ab dem 2. Juli wiederhergestellte Künstlervideos aus der Sammlung des Hauses. Das Ludwig Forum ist die erste deutsche Kunstsammlung, die in Kooperation mit 235 MEDIA konkrete Maßnahmen zur Sicherung ihres kostbaren Bestandes an Künstlervideos ergriffen hat.

Entwickelt wurde die angewandte Konservierungsstrategie mit Unterstützung spezialisierter Videotechniker und eines Diplom-Restaurators bei 235 MEDIA in Köln. Die Strategie ist auf andere Sammlungen übertragbar und schafft die Grundlage für eine weiterführende Restaurierung videokünstlerischer Arbeiten. Darüber hinaus präsentiert die Ausstellung umfangreiches Dokumentarmaterial, das die Arbeitsprozesse der Konservierung darstellt und in Form von Fotos den Vorher/Nachher Effekt verdeutlicht.

Ermöglicht wurde die Entwicklungsarbeit im Rahmen des Projektes MedienKunstArchiv zur Konservierung und digitalen Archivierung von Videokunstbändern. Das Projekt MedienKunstArchiv (MKA) wird von der Kulturstiftung des Bundes und der Kunststiftung NRW gefördert und wird Videokunst erstmals online der Öffentlichkeit zugänglich machen. In einem ersten Schritt werden bis Ende des Jahres 1.100 Künstlervideos digitalisiert und in ein Online-Archiv eingestellt sein.

Pizza Tisch

2001

Die Entwicklung der hier gezeigten interaktiven Tische für den Gastronomiebereich ist eines der Pilotprojekte von 235 MEDIA ®evolution, das Elemente aus Kunst, Design und Technik optimal vereinen will. Die Produktqualitäten des Systems sind ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Gastronomie nach ästhetisch-sinnlicher Qualität, Involvement, Emotion und Funktion, Stimmungen, etc. Die interaktiven Prozesse schaffen neue Erfahrungsmomente, die die Beziehung zwischen Raum und Benutzer, zwischen realer und virtueller Kommunikationsebene neu definieren.

Das Basiskonzept beinhaltet eine Menüauswahl, die individuell auf unterschiedliche Bedürfnisse angepasst werden kann. Wie in einem Baukastensystem ist die Anwendung erweiterbar, z.B. durch Spiele, Video- oder Kamera-Einspielungen oder die assoziative Visualisierung des Angebots. Zusätzlich bestehen diverse Möglichkeiten zur Beeinflussung der Raumatmosphäre: unterschiedliche Sensoren erlauben zum Beispiel eine interaktive Lichtsteuerung oder die Beeinflussung des Tonpegels.

Die Präsentation soll eine Vorstellung von den vielfältigen Möglichkeiten des Einsatzes von interaktiven Tischen im Gastronomieraum geben. In der konkreten Anwendung werden diese Möglichkeiten an die individuellen Bedürfnisse und Raumvorgaben angepasst.