Museum la Boverie, Lüttich

KUNDE: MUSEUM LA BOVERIE

21. OKTOBER 2023 BIS 28. APRIL 2024

Das Museum La Boverie in Lüttich zeigt mit „Sculptor of Time“ eine große Einzelausstellung des amerikanischen Künstlers Bill Viola.
In Zusammenarbeit mit Tempora und Bill Viola Studio präsentiert das Museum damit die erste belgische Ausstellung von internationalem Rang, die das Werk des renommierten Videokünstlers würdigt. Violas Werke sind technisch beeindruckend, gleichzeitig grandios und intim, komplex und überraschend zugänglich, spektakulär und zutiefst menschlich. Die Inspirationsquellen für seine Installationen sind vielfältig und in westlichen und östlichen Kunsttraditionen und verschiedenen spirituellen Philosophien verwurzelt. Sie sind von einem Humanismus mit universellem Charakter durchdrungen.
La Boverie präsentiert 17 Werke von Bill Viola, darunter 5 großformatige Rauminstallationen. Den Besucher erwarten unter anderem die selten gezeigten Arbeiten „Slowly Turning Narrative“ und „Going Forth by Day“ und eine beeindruckende Version der Arbeit „Fire Woman/ Tristan‘s Ascension“, die auf einer 8 m hohen Leinwand präsentiert wird.

235 Media hat für diese Ausstellung im Auftrag von Bill Viola Studio ein Re-Build der Arbeit „Heaven & Earth“ von 1992 produziert,
und die Arbeit „Slowly Turning Narrative“ von 1992 (die wir bereits 2017 nachgebaut haben) technisch überarbeitet.
Weiterhin war 235 Media an der technischen Planung der Ausstellung beteiligt und hat die komplette technische Realisation durchgeführt.

Schauwerk Sindelfingen

KUNDE: SCHAUWERK SINDELFINGEN

24. SEPTEMBER 2023 BIS 01. APRIL 2024

Das SCHAUWERK in Sindelfingen präsentiert vom 24. September 2023 bis zum 01. April 2024 die umfassende Ausstellung „Return to the Real“ des Künstlers Doug Aitken. Seine Werke, darunter Videoinstallationen, Skulpturen und Fotografien, erkunden gesellschaftliche Themen wie Entfremdung, Isolation und die Beziehungen zwischen Mensch, Natur und Technik.

Highlights der Ausstellung sind die Videoinstallationen „Migration“ aus dem Jahr 2008 und die neue Arbeit „Wilderness“ von 2022, die das Alltagsleben während der Corona-Pandemie am Strand von Los Angeles zeigt. Eine weitere Installation, „migration (empire)“ von 2008, präsentiert verlassene Städte und Tiere in Motelzimmern quer durch die USA. Zusätzlich werden die Installationen „3 Modern Figures (don´t forget to brathe)“ von 2018 und „All doors open“ von 2019 präsentiert, welche die Verschmelzung von Digitalem und Realem sowie die Fragmentierung von Raum und Zeit thematisieren.
235 Media realisiert die technische Planung sowie den Aufbau und das Projection Mapping. Außerdem wurden sowohl die Medientechnik, als auch die Medienplanung übernommen.

Dithmarscher Landesmuseum

Kunde: Kreis Dithmarschen
30. SEPTEMBER 2023

Das Dithmarscher Landesmuseum präsentiert die Regionalgeschichte Dithmarschens bis 1867, mit Schwerpunkten auf Ebbe, Flut, Deichbau, landschaftlicher Entwicklung und Besiedlung. Teilweise denkmalgeschützte Gebäudeteile und begehbare Räumlichkeiten entführen die Besucher*innen auf eine regionale Zeitreise, darunter der berühmte Gerichtssaal des Markus Swyn von 1568. Außerdem werden weitere Themen behandelt, wie Zeugnisse der Bauernrepublik Dithmarschens, insbesondere aus dem Mittelalter und der frühen Neuzeit sowie eine reiche Sammlung von Textilien, Spielzeug und Möbeln.
In einer dreijährigen Umbaumaßnahme wird der denkmalgeschützte Bestand modernisiert und ein Neubau dient der baulichen Erweiterung des Museums. Infolge dieser Maßnahme werden die Ausstellungen neu konzipiert und mit digitalen Exponaten erneuert. Hierbei steht nicht zuletzt die Barrierefreiheit im Fokus, sowohl beim Zugang als auch bei der inhaltlichen Vermittlung.
235 Media realisiert zahlreiche neue Medienstationen, Rauminstallationen und Animationen. Hierbei greifen analoge und digitale Darstellungen ineinander, die zum Mitmachen einladen und ein ein integratives Besuchererlebnis schaffen.

Carolyn Lazards/Haegue Yang

Kunde: Museum Ludwig
10. AUGUST 2023 BIS 31. AUGUST 2025

Das Museum Ludwig in Köln präsentiert alle zwei Jahre Gegenwartskunst aus seiner Sammlung. Das Thema dieses Jahres liegt auf den verschiedenen Verständnissen von Zeit.
Carolyn Lazards Werk «Extended Stay» (Verlängerter Aufenthalt) besteht aus einer Gelenkarmbefestigung, die in medizinischen Einrichtungen verwendet wird. An deren Ende ist ein Monitor angebracht, auf dem in Endlosschleife Fernsehprogramme im 90-Sekunden-Wechsel gezeigt werden. Die Besucherinnen nehmen die Perspektive von Patient*innen ein, die aufgrund von Krankheit einen längeren Aufenthalt im Krankenhaus haben.
Haegue Yangs Installation «Mountains of Encounter» (Berge der Begegnung) thematisiert ein Treffen zwischen des koreanischen Unabhängigkeitskämpfers Kim San mit der US-amerikanischen Journalistin Nym Wales (alias Helen Foster Snow) in der chinesischen Bergregion von Yan’an. Die roten Jalousien erinnern an die Bergformationen, die durch den Einsatz von Licht eine bedrohliche Wirkung bekommen. In diesem abstrakten neuen Gebilde werden kulturelle Codes von Ost und West neben- und miteinander in Dialog gesetzt.
235 Media unterstützt hierbei die beiden Künstlerinnen Carolyn Lazard und Haegue Yang bei der Umsetzung ihrer Kunst und realisiert die Medieninstallationen.

Cao Fei / Doug Rosman, Brühl

Kunde: Max Ernst Museum
27. AUGUST 2023

Noch bis zum 28. Januar 2024 kann im Max Ernst Museum in Brühl die Ausstellung „Surreal Futures“ besucht werden. Künstler*innen aus insgesamt 19 Ländern zeigen ihre hybriden Arbeiten aus der digitalen Kunst und Medienkunst in Form von Performance Art, Installationen und Collagen. Alle Werke werden unter dem Großthema Surrealismus vereint und reflektieren damit unsere Lebenswelt und spektakuläre Zukunftsszenarien.
Neben diesen vielen unterschiedlichen Werken, finden die Besucher*innen auch Zeugnisse von Max Ernst, die mit den zeitgenössischen Arbeiten in einen spannenden Dialog treten.
235 Media unterstützt hierbei die beiden Künstler*innen Cao Fei und Doug Rosman bei der Umsetzung ihrer Kunst. Außerdem wird die Medientechnik in weiteren spannenden Installationen von 235 Media realisiert.
Cao Fei erschafft in ihrer Installation ein Mischwesen aus Mensch, Krake und Maschine, welches über zwei hochformatige Monitore schwebt.
Doug Rosmans Videoarbeit stellt einen fluiden Körper dar, der sich in einer scheinbar endlosen Bewegung verformt und in einem Tanz umher windet. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz dupliziert und löst sich dieses Selbstbildnis des Künstlers immer wieder aufs Neue auf.

Naturmuseum Südtirol, Bozen

Kunde: Naturmuseum Südtirol
Ab Juli 2023

Das Naturmuseum Südtirol präsentiert den Besucher*innen in einer der Dauerausstellung die herausragende regionale Vielfältigkeit. Hierbei stehen vor allem die Artenvielfalt und deren Anpassung an sich veränderte Lebensbedingungen und Umgebungen sowie die Wechselwirkung von Mensch und Natur im Vordergrund.

Die Besucher*innen erfahren u.a. durch mehrere geografische Abschnitte die Besonderheiten der unterschiedlichen Lebensräume und deren Verbindungen zueinander. Innerhalb dieses Ausstellungsbereichs produzierten wir 2022 die interaktive Installation zum Thema „historische geografische Ortsnamen Südtirols“, in der den Besucher*innen die Möglichkeit geboten wird, die vollständige deutsche Toponymie Südtirols mit mehr als 179 Tsd. Flurnamen als interaktiven Atlas zu erkunden.

235 Media hat die Medienplanung, Programmierung, Medientechnik und das Screendesign realisiert.

Arche Nebra, Nebra

Kunde: Kulturbetriebe Burglandkreis
21. JUNI 2023

Das Besucherzentrum „Arche Nebra“ wurde mit neuen Highlights und barrierefreiem Zugang wiedereröffnet. Es liegt in der Nähe des Fundortes der Himmelsscheibe von Nebra, einer 3600 Jahre alten Bronzescheibe, die als älteste bekannte konkrete Himmelsdarstellung gilt. Zu den neuen Attraktionen gehört eine hochauflösende Planetariumsshow, die in einem Fulldome-Kino von 235 Media geplant und umgesetzt wurde.

Die Planetariumsshow bietet den Besuchern ein faszinierendes Erlebnis, indem sie sie auf eine immersive Reise durch den Kosmos mitnimmt. Mithilfe modernster Technologie werden die Sterne, Planeten und Galaxien in atemberaubender Klarheit und Detailgenauigkeit dargestellt. Die Besucher haben die Möglichkeit, die faszinierenden Geheimnisse des Universums zu erkunden und mehr über die Himmelsscheibe von Nebra und ihre Bedeutung für die Astronomiegeschichte zu erfahren.

Zum Leistungsumfang gehörte die Ausführungsplanung, die Vorbereitung und Begleitung des Ausschreibungsverfahrens und die Bauüberwachung bis zur Abnahme.

Marta Herford, Herford

KUNDE: Marta Herford Museum

17. JUNI 2023 BIS 15. OKTOBER 2023

Vom 17. Juni 2023 bis zum 15. Oktober 2023 konnte im Marta Herford Museum für Kunst, Architektur und Design die Ausstellung „SHIFT – KI und eine zukünftige Gemeinschaft“ besucht werden.
Neun internationale Künstler*innen ergreifen Position zu den komplexen, gesellschaftlichen Zusammenhängen von KI, reflektieren über diese Thematik und machen sie für die Besucher*innen begreifbar. Hierbei entsteht ein spannender Austausch zwischen Mensch, Natur und Technik, welcher Fragen stellt und beantwortet und neue Perspektiven eröffnet.

235 Media unterstützt hierbei die beiden Künstler*innen Hito Steyerl und Philippe Parreno bei der Umsetzung. Hito Steyerls Installation umfasst eine immersive projizierte Live-Simulation, die sich in Form eines narrativen Videos artikuliert, das verschiedene Quellen und Ästhetiken kombiniert. Philippe Parrenos Werk zeigt 64 Bildsequenzen in High-End CGI, die von einer KI kontrolliert und kontinuierlich weiterentwickelt werden.

Michael Pinsky, The Final Bid

MICHAEL PINSKY, THE FINAL BID

26.05. – 07.06. 2023 BEI 235 MEDIA, AM KÖLNER BRETT 1, KÖLN

Die Installation “The Final Bid” des britischen Künstlers Michael Pinsky hinterfragt unser Konsumverhalten und dessen Auswirkungen auf die Umwelt. Es ist überraschend, dass der größte Teil der Treibhausgasemissionen auf den Konsum von Dingen wie Möbel, Kleidung oder Geräten entfällt und eben nicht auf Flugreisen, den Energieverbrauch oder Lebensmittel. Das Projekt fördert eine Ökonomie der Wiederverwendung, indem es gebrauchte Stühle sammelt, die dann über eine Online-Auktion verkauft werden. So entsteht ein sich ständig veränderndes skulpturales Ensemble. Die Installationshöhe des jeweiligen Stuhls nimmt zu, wenn sich das Gebot erhöht, was den sich entwickelnden Wert des Objekts darstellt. Die skulpturale Präsenz der Ausstellung ist jedoch nur ein Moment auf dem Weg der Stühle zur Wiederverwendung, da sie nach der Ausstellung an anderer Stelle ein neues Zuhause finden werden.

“The Final Bid” spielt mit der Idee des Sammelns von Artefakten und der Aufwertung, die sie gewinnen, wenn sie in einen neuen Kontext gestellt werden. Während einige der Stühle einen signifikanten sentimentalen Wert haben können, haben sie eventuell im Allgemeinen einen geringen kommerziellen Wert. In der Tradition des Readymade werden sie für einen Moment aus ihrer funktionalen Verwendung gerissen und zu einer Skulptur, die betrachtet werden soll, anstatt nur Möbelstücke zu sein, auf denen man sitzt.

Wir feiern vierzig Jahre 235 Media im Rahmen der Passagen 2023.

Gebote konnten vor Ort oder online abgegeben werden.
Der Erlös wurde an Ärzte ohne Grenzen gespendet.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Draiflessen Collection, Mettingen.

Michael Pinsky, THE FINAL BID, 2022, erstmalig realisiert im Auftrag der Draiflessen Collection, Mettingen.

Bill Viola Studio, Mailand

KUNDE: BILL VIOLA STUDIO

24. FEBRUAR BIS 25. JUNI 2023

Es ist die erste Ausstellung mit Werken von Bill Viola in Mailand: Im Palazzo Reale werden fünfzehn Meisterwerke von Bill Viola gezeigt, die einen Querschnitt durch sein gesamtes Schaffen aus 30 Jahren darstellt.

Die Ausstellung ist Teil der Milano Art Week (11.–16. April 2023). Wie immer, wenn Bill Viola in Europa ausstellt, wurde unser Team mit dem Aufbau der Kunstwerke und der Einrichtung der benötigten Technik beauftragt.

Michael Pinsky

Kunde: Draiflessen Collection, Mettingen

Das Thema Nachhaltigkeit nimmt auch in der bildenden Kunst einen immer prominenteren Platz ein. Der britische Künstler Michael Pinsky setzte sich in seiner Installation THE FINAL BID in der Draiflessen Collection, Mettingen, mit der Wiederverwendung statt Neuanschaffung von Dingen auseinander. 144 gebrauchte Stühle wurden in einer aufwendigen Auktionsinstallation versteigert. Der Auktionsstatus der einzelnen Stühle ließ sich daran ablesen, wie hoch sie in der Luft schwebten. Durch die Gebote entstand ein kinetisches Objektensemble, das sich laufend veränderte.

Um der Installation Leben einzuhauchen, haben wir jede einzelne der 144 elektrischen Motorwinden umgebaut und netzwerkfähig gemacht. Außerdem haben wir die Steuerungssoftware entwickelt, mit deren Hilfe sich jede Winde individuell ansteuern ließ. Auf einer Online-Auktionsplattform gaben Interessenten ihre Gebote auf die einzelnen Stühle ab, die über unser Netzwerk in Steuerungsbefehle an die Motorwinden umgesetzt wurden.

Unser Technikteam hat schließlich die aufwendige Anbringung und Einrichtung der 144 Winden im MAIN SPACE der Draiflessen Collection vorgenommen.

Abbildungen: Michael Pinsky, THE FINAL BID, © Draiflessen Collection, Mettingen/Michael Pinsky, Fotos: Henning Rogge

Kunstmuseum Bonn

Kunde: Kunstmuseum Bonn
30. November 2022

Die 2002 entstandene Arbeit „Remagine“ Künstlers Olafur Eliasson besteht aus 12 Scheinwerfern, die mit ihrem Lichtstrahl immaterielle Räume auf Wände projizieren. Hierbei werden die Scheinwerfer durch ein Computerprogramm gesteuert und schalten sich entsprechend ein und aus, sodass ein komplexes Spiel der Illusion zentralperspektivischer Raumfluchten und Raumverdopplungen entsteht.
Das Licht nimmt in vielen Werken von Eliasson eine Schlüsselposition ein, zudem bedient er sich der vier Elemente. Mit dieser Methodik wird die Wahrnehmung der Betrachter*innen getäuscht und experimentell verfälscht.
Das Kunstmuseum Bonn greift Eliassons Werk 2022 wieder auf und präsentiert es in restaurierter Form. 235 Media hat hierbei die Erneuerung der Computerprogrammierung und der Lichtsteuerung übernommen.

Landesausstellung – Der Untergang des Römischen Reiches, Trier

KUNDE: Stadtmuseum Simeonstift

25. JUNI bis 27. NOVEMBER 2022

Das Stadtmuseum Simeonstift Trier beschäftigt sich in der Ausstellung „Das Erbe Roms. Visionen und Mythen in der Kunst“ mit den Spuren, die der Untergang des Römischen Reichs bei der Entstehung verschiedener Staatengebilde hinterließ. Hierbei werden die Besucher*innen bis zum 19. Jahrhundert durch die Geschichte der Mythisierung des Untergangs des Reiches geführt.
Aus den Anführern der unterschiedlichsten Nationen entwickelten sich in den folgenden Jahrhunderten zunehmend sagenumwobene Heldenfiguren: Arminius in Deutschland, Vercingetorix in Frankreich, Boudicca in England usw. wurden zu zentralen Figuren sich langsam ausbildender Nationen. Die Erzählungen um Nibelungen, Dietrich von Bern und Uther Pendragon verarbeiteten das Geschehen auf sagenhafte Weise und trugen so zur Identitätsbildung der modernen, europäischen Völker bei. Der aufkeimende Nationalismus führte zu zahlreichen, fantasievollen Darstellungen der jeweiligen Helden, die „ihr“ Land gegen die „römische Unterdrückung“ verteidigten.
235 Media konzipierte und realisierte mehrere interaktive Medienstationen. Die Station „Helden gegen Rom“ zum Beispiel bietet den Besucher*innen die Auswahl zwischen drei historischen Figuren, die als RFID-Objekte in einer Tischmulde platziert werden können und dadurch Filmbeiträge auf einem zugehörigen Monitor starten.

Museum der Moderne (Rupertinum), Salzburg

KUNDE: MUSEUM DER MODERNE

16. JULI BIS 30. OKTOBER 2022

Das Museum der Moderne Salzburg präsentiert eine umfassende Ausstellung über das fünfzigjährige Schaffen des renommierten Videokünstlers Bill Viola. Die Ausstellung umfasst eine Auswahl seiner eindrucksvollen Werke, die existenzielle Themen wie Leben, Tod, Verwandlung und Wiedergeburt behandeln. Viola verbindet visionäre Poetik mit modernster Technologie und schafft bildgewaltige Werke, konventionelle Sehgewohnheiten werden gebrochen. Die Ausstellung stellt die Grundbedingungen und Potentiale menschlicher Existenz in den Mittelpunkt und erforscht Themen wie den menschlichen Körper, Zeitordnungen, Spiritualität und Transzendenz. Besondere Beachtung findet Violas Video-Sound-Installation „The Raft“, die eine universelle Metapher für die Bedrohung des menschlichen Lebens darstellt. Die Ausstellung lädt die Besucher ein, die faszinierenden Werke von Bill Viola zu entdecken und sich mit den zentralen Fragen der menschlichen Existenz auseinanderzusetzen.

Das Museum hat 235 Media mit der technischen Realisation aller Installationen beauftragt.

MuseumMobil, Wanderausstellung

KUNDE: Stiftung Haus der Geschichte
Nordrhein-Westfalen

26. SEPTEMBER 2022

Nach der großen Jubiläumsausstellung „75 Jahre Nordrhein-Westfalen“ im Düsseldorfer Behrensbau tourt die Ausstellung in einem komprimierten Format durch NRW. In den nächsten vier Jahren macht das eigens dafür entwickelte „MuseumMobil“ für jeweils zehn bis zwölf Tage Halt in allen 53 Kreisen und kreisfreien Städten des Landes. Die Besucher*innen können an „Sammelsamstagen“ ihre persönlichen Objekte und Geschichten zum Mobil bringen und sich damit am Aufbau der Sammlung des neuen Museums „Haus der Geschichte des Landes Nordrhein-Westfalen“ beteiligen.

235 Media hatte bereits in der Düsseldorfer Ausstellung interaktive Medienanwendungen entwickelt, die nun für das MuseumMobil adaptiert wurden. Darüber hinaus produzierte 235 Media drei neue Anwendungen, die unter anderem Vertiefungsebenen für die im Mobil ausgestellten Exponate anbieten.

 

Centraal Museum, Utrecht

KUNDE: CENTRAAL MUSEUM

08. OKTOBER 2022 BIS 15. JANUAR 2023

Die Ausstellung Double Act zeigte, neben der Gemäldesammlung aus dem 17. Jahrhundert des Centraal Museums, Videoinstallationen aus der Sammlung der Familie Kramlich. Zeitgenössische Größen wie Bill Viola, Marina Abramović, Bruce Nauman und Steve McQueen treffen auf Spitzenwerke der bekannten Utrechter Maler Abraham Bloemaert, Roeland Saverij, Jan van Scorel, Dirck van Baburen und Gerard van Honthorst. Die Kombination wirkt wie ein Spiegel für die Seele.
Das Museum hat 235 Media mit der Realisation der Rauminstallation von Bill Viola beauftragt.

Hito Steyerl „Power Plants“

Kunde: Museum Ostwall, Dortmund

FLOWERS! Blumen in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

Mit 180 Werken von fast 50 Künstler*innen bietet die Ausstellung „FLOWERS! Blumen in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts“ einen umfassenden Überblick über das Motiv der Blume in der Kunst des vergangenen und des aktuellen Jahrhunderts. Das von 235 Media im Dortmunder U aufgebaute mehrkanalige Video-Environment „Power Plants“ von Hito Steyerl aus dem Jahr 2019 ist ein Beispiel für die medienkünstlerische Weiterentwicklung eines Themas, das Künstler*innen seit dem Barock inspiriert.

Das von Hito Steyerl entwickelte Environment besteht aus 18 LED-Videomodulen in unterschiedlichen Größen von 50 x 100 cm bis 100 x 200 cm und 18 LED-Textmodulen, die in drei Stahlgerüsten angeordnet sind. Jede Monitor-Text-Einheit ist eine „Power Plant“-Videoskulptur, die von neuronalen Netzwerken geschaffen wurde. Sie bilden einen virtuellen Garten, der aus Pflanzen mit ökologischen, medizinischen und politischen Kräften besteht. Das Konzept der Ruderalvegetation (von lateinisch rudus ‚Schutt‘), die sich auf brach gefallenen bzw. devastierten, übernutzten oder vegetationsfrei gehaltenen Böden selbstständig einstellt, verbindet Hito Steyerl hier mit den von ihr vielfach untersuchten automatisierten Systemen der Reproduktion und Verteilung von Bildern und ihren Auswirkungen auf politische Systeme.

360°-Kino im Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt

Kunde: Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt

Syltdome – Deutschlands nördlichstes (360°) Kino

Mit der Errichtung des 360°-Kinos, dem „Syltdome“, erhielt das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt ein ganz besonderes Highlight. 235 Media übernahm die Konzeption von Innenraumgestaltung, Medientechnik, Raumakustik und Lichtdesign sowie die Planung der Lüftungstechnik.

Für das visuelle Erlebnis sorgen fünf 4K-Projektoren mit jeweils 5000 ANSI Lumen. Der Zuspielserver ist im Technikraum ca. 50 Meter vom Kino entfernt untergebracht und die Signalspeisung erfolgt latenzfrei und synchron. Ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept sorgt in Abstimmung mit der Showsteuerung für „Ambient Sound & Light“ für die Wartezeit zwischen den Shows.

Im Lüftungskonzept kam das Quellluftprinzip zur Anwendung. Dabei strömt die Zuluft im Fußbodenbereich ein, die punktuell erwärmte Luft steigt hoch und wird abgesaugt. Für die Einhaltung gebotener Sicherheitsaspekte standen die Entrauchung, der Brandschutz und die Fluchtwegplanung im Fokus. Im Sinne der Barrierefreiheit wurden zwei Rollstuhlplätze eingeplant, Braille-Beschilderung und Bodenbelagswechsel für Menschen mit visuellen Beeinträchtigungen vorgesehen.

Um der visuellen 360°-Filmprojektion eine auditive Entsprechung zu geben, werden 31 Lautsprecher und vier Subwoofer nach dem Prinzip der Wellenfeldsynthese mit der Technologie des „Spacial Audio Designer – Processor (SAD-P)“ gespeist. Dadurch entsteht der Eindruck einer objekthaften Wahrnehmung von Sound im Raum. Um eine störende Beschallung der umliegenden Ausstellungsbereiche zu vermeiden, wurden diverse Schallschutzmaßnahmen realisiert.

Neben den eigens produzierten Filmen für „Kräfte der Nordsee“ wird das Kino zusätzlich auch außerhalb der Öffnungszeiten als Full-Dome-Kino und Veranstaltungsort genutzt.

In Zusammenarbeit mit ntk, Düsseldorf, FH Glücksburg, Bergmann Bauingenieure, ka-Plus Ingenierbüro Vollert, JF-Architekten, Moll Akustik

Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt

Kunde: Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt

Ausstellungsbereich „Kräfte der Nordsee“

Das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt stellt auf 1500 Quadratmetern den vielfältigen Lebensraum Wattenmeer für Besucher*innen aller Altersstufen vor. Es zeigt die Vielfalt, Schönheit und Dynamik der Meere und Küsten, die Entstehung und Geschichte von Sylt, aber auch die Naturgewalten, die auf die Insel einwirken.

Die Erweiterung und Neugestaltung des 300 Quadratmeter großen Ausstellungsbereichs „Kräfte der Nordsee“ war eine logistische Herausforderung: Zunächst musste die Bestandsausstellung abgebaut werden, um Platz für ein Full-Dome-Kino, den „Sylt-Dome“ zu schaffen. Nach dem Bau des zylindrischen Kinosaals wurde die Ausstellung in runderneuerter Form wieder eingerichtet. Gemeinsam mit ntk hat 235 Media dem Ausstellungsbereich ein zeitgemäßes Erscheinungsbild gegeben und ihn technisch auf den neuesten Stand gebracht.

Mit Wellen und Wind stehen zwei Kräfte im Fokus, die permanent auf die Insel einwirken. In der mit vielen interaktiven Elementen versehenen Ausstellung werden diese Naturphänomene anschaulich erklärt. Eine der zentralen Medieninstallation ist der 10 Meter lange interaktive Wind-Wellenkanal, an dem der Zusammenhang von Windstärken und Wellenhöhen demonstriert wird. Sechs hinter dem Kanal montierte hochauflösende 75“-Monitore visualisieren naturgetreu verschiedene Wetterlagen und -stimmungen, während auf der darüber befindlichen Wand die jeweiligen Windstärken mittels Gobo-Projektionen angezeigt werden. An einem Bedienpult bestimmen die Besucher*innen die Wind- und Wellenverhältnisse.

Mit der Errichtung des 360°-Kinos, dem „Sylt Dome“, erhält das Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt ein weiteres Highlight. ntk und 235 Media übernahmen in Kooperation mit der US-amerikanischen Firma Evans & Sutherland die Konzeption von Innenraumgestaltung, eingesetzter Medientechnik, Raumakustik und Lichtdesign sowie die Planung der Lüftungstechnik (in Zusammenarbeit mit Ingenieurbüro Pahl und Jacobsen aus Heide). Deutschlands nördlichstes Kino hat einen Durchmesser von 10 Metern und bietet 45 Besucher*innen Platz. Zusätzlich verfügt es über 2 Plätze für Rollstuhlfahrer*innen. Mittels 5 Projektoren und einem mit 31 Lautsprechern und 4 Subwoofern bestückten Spatial- Sound-System ermöglicht der Sylt-Dome immersive, dreidimensionale Kinoerlebnisse. Neben dem von uns angestoßenen und von TVN, Hamburg, eigens produzierten Film für „Kräfte der Nordsee“ wird das Kino zusätzlich außerhalb der Öffnungszeiten als Full-Dome-Kino und Veranstaltungsort genutzt.

Partner:
nowakteufelknyrim | design & exhibition architecture, Düsseldorf
Evans & Sutherland, Salt Lake City, USA

Rotes Haus Monschau

Kunde: moser_mahlstedt designbauwerk GmbH, Köln

1. April 2022

Das Rote Haus Monschau eröffnete seine überarbeitete und erweiterte Dauerausstellung. Das Patrizierhaus aus der Mitte des 18. Jahrhunderts diente ursprünglich der Tuchverleger-Dynastie Scheibler als Wohn- und zentrales Geschäftshaus und bietet heute einzigartige Einblicke in spätbarocke Wohn- und Alltagswelt, vorindustrielle Tuchherstellungsverfahren und historische Modetrends sowie Informationen über die Wollroute, die das kulturelle Erbe der Tuchmacherregion in der Dreiländerregion rund um Aachen vernetzt.

Der neue Ausstellungsteil widmet sich mit – durch 235 Media realisierten – interaktiven Monitor- und Projektionsinstallationen und einem Medien-Slider der aufwendigen Herstellung der Tuche, vermittelt auf anschauliche Weise die Handelsbeziehungen der Familie und beleuchtet die mit ihr verwobene Stadtgeschichte. In einer Art praktischen Anwendung können in Musterbüchern dargelegte aufwendige Webereiproben durch die Besucher*innen lebensnah als Westen projiziert werden. Eine atmosphärische Erfahrung vermittelt eine audiovisuell inszenierte Projektion, die den von Rustika-Säulen gestützten Gewölbekeller, in dem einst Wolle gewaschen wurde, wieder zum Leben erweckt.

 

Power2Change – Mission Energiewende

Kunde: Landschaftsverband Westfalen-Lippe

14. August 2022 – 11. Dezember 2022

In Anwesenheit der Bundesministerin für Bildung und Forschung Bettina Stark-Watzinger wurde am 13.8.2022 die Ausstellung POWER2CHANGE – MISSION ENERGIEWENDE in der Henrichshütte Hattingen eröffnet. In vier komplexen Themeninseln wird der Frage nachgegangen, wie neue Technologien dabei helfen können, die Energiewende zu meistern, um den Klimawandel zu stoppen. Herstellung von Grünem Strom und alternativen Treibstoffen, Nutzung von CO₂ als Rohstoff für die chemische Industrie und viele andere Themen werden mit sorgfältig kuratierten Exponaten kompakt und verständlich dargestellt.

235 Media hat für die Wanderausstellung vier große interaktive Tangible-Tische, vier analoge Hands-On-Exponate, vier digitale Lösungsspiele, zwei Augmented-Reality-Stationen und viele weitere Medienstationen mit unterschiedlichsten Technologien konzipiert und realisiert.

Die Ausstellung geht im Dezember ins Klimahaus Bremerhaven und wird danach an fünf weiteren Standorten in der Bundesrepublik zu sehen sein.

Palazzo Bonaparte, Rom

KUNDE: PALAZZO BONPARTE

05. MÄRZ BIS 26. JUNI 2022

Die Ausstellung „Icons of Light“ im Palazzo Bonaparte in Rom ist Bill Viola gewidmet. Die von Violas Frau Kira Perov kuratierte Ausstellung zeigt 10 Werke, darunter bekannte Arbeiten wie „Ascension“ (2000) und die berühmten „Water Portraits“ (2015). Violas Werke erforschen die Themen Leben und Tod, wobei sie Kontraste zwischen östlichen und westlichen Kulturen einbeziehen. Die Ausstellung dient als Retrospektive und bietet einen Einblick in Violas künstlerischen Weg der letzten vier Jahrzehnte, wobei Videoinstallationen und Projektionen die Entwicklung der Videokunst darstellen. Die Ausstellung schafft eine immersive und introspektive Atmosphäre, die an intime Räume oder heilige Schreine erinnert und die Besucher dazu einlädt, eine tiefe visuelle und spirituelle Verbindung mit den Kunstwerken herzustellen.
Das Museum hat 235 Media mit der technischen Realisation aller Installationen beauftragt.

DIVERSITY UNITED

KUNDE: STIFTUNG FÜR KUNST UND KULTUR E. V., BONN

DIVERSITY UNITED. CONTEMPORARY EUROPEAN ART. BERLIN. MOSCOW. PARIS.

23. November 2021 – 13. März 2022

Die grenzüberschreitende Ausstellung wanderte von Berlin nach Moskau. Sie versammelt Malerei, Skulptur, Video und New Media, Fotografie, Installation, Zeichnung und Objektkunst von rund 90 Künstler*innen aus 34 Ländern, die verschiedene Generationen, Geschlechter und Regionen abbilden. Sie stehen mit ihren Werken für die Vielfalt und Vitalität der zeitgenössischen Kunstszene Europas, von Portugal bis Russland, von Norwegen bis in die Türkei.

Wie schon in Berlin hat 235 Media den Aufbau und die Einrichtung der Arbeiten mit medientechnischen Elementen übernommen.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Petersburger Dialog e. V., der Tempelhof Projekt GmbH und der Tretjakow Galerie. Diversity United wird vom Auswärtigen Amt unterstützt.

Die nächste und letzte Station der Wanderausstellung wird das Palais de Tokyo in Paris sein.

DASA Arbeitswelt Ausstellung

Kunde: Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

13. November 2021 – 9. August 2022

Die DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund ist die ständige bildungsaktive Einrichtung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Die neue Wechsel-/Wanderausstellung „Künstliche Intelligenz. Eine Ausstellung über Menschen, Daten und Kontrolle“ widmet sich der Ambivalenz der neuen Entwicklungen auf dem Feld der künstlichen Intelligenz, die allmählich das Zuhause, die Arbeitswelt und den öffentlichen Raum durchdringt. Die Ausstellung klärt unter anderem mit diversen Medienstationen über die Chancen und Gefahren der neuen Technologie auf.

235 Media hat die Medientechnik konzipiert, das Screendesign der Medienstationen entwickelt, Software geschrieben, Sensoren gebaut, kurze Filme produziert, die Hardware realisiert und in der Ausstellung aufgebaut.

Weitere Stationen der Ausstellung sind das Technische Museum Wien, das Tekniska museet Stockholm und der Parque de las Ciencias in Granada.

Landeshauptstadt Stuttgart

Kunde: Landeshauptstadt Stuttgart

Oktober 2021

Im Zentrum von Stuttgart entsteht auf 85 Hektar Fläche mit dem Rosenstein-Quartier ein neues Stadtviertel. Um die Bürger*innen an der Planung teilhaben zu lassen und nach ihren Meinungen und Wünschen zu fragen, hat die Landeshauptstadt Stuttgart in der Nähe des Rathauses einen ca. 225 Quadratmeter großen Ausstellungsraum eingerichtet.

Zentrales Element ist ein 23 Quadratmeter großes „lebendes Stadtmodell“, das als Projektionsfläche für Animationen dient, die die verschiedenen, an vier Tablets auswählbaren Entwicklungen des künftigen Quartiers zeigen. Weitere attraktive Medienstationen sind eine „interaktiven Leinwand“, ein interaktives Quiz, mehrere Hörstationen und eine interaktive Fotowand, an der Besucher*innen Selfies vor Bildern des zukünftigen Quartiers machen können.

235 Media erstellte die Software, lieferte und richtete die Medientechnik inklusive Soft-Edge-Projektionen und coronakonformer berührungsloser Interaktionstechnik ein.

In Zusammenarbeit mit Dr. Ulrich Hermanns | Ausstellung Medien Transfer GmbH, Münster.

Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen

Kunde: Stiftung Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen
UNSER LAND. 75 Jahre Nordrhein-Westfalen
27. August 2021 – 23. Mai 2022

Zum 75-jährigen Bestehen Nordrhein-Westfalens wurde im Düsseldorfer Behrensbau, der ab 1946 als Sitz der ersten NRW-Ministerpräsidenten diente, eine große Ausstellung ausgerichtet. Vielfältige Themen wie Flucht, Vertreibung, Industrie und Wirtschaft, aber auch Profaneres wie zum Beispiel Fußball, wurden auf ca. 1.200 qm Ausstellungsfläche präsentiert. Zugleich war die Schau die Auftaktausstellung für das künftige „Haus der Geschichte Nordrhein-Westfalen“, das im Behrensbau realisiert wird.

235 Media produzierte für die Ausstellung zwei interaktive Medieninstallationen: Bei „Wo kommen Sie her?“ konnten Besucher*innen ihre Herkunft und die ihrer Eltern und Großeltern angeben und nachvollziehen, welche Rolle Immigration für Nordrhein-Westfalen einnimmt. Eine andere Station ermöglichte es dem Publikum, Themen zu definieren, die als zukünftige Herausforderungen für das Bundesland erachtet werden.

Im Foyer realisierten wir ein 270°-Videopanorama, das auf neun Flächen projiziert wurde.

Für die Bespielung der Gebäudefront statteten wir 22 der 48 Fenster des dritten Obergeschosses mit LED-Meshs aus, für die wir eine Animation erstellten, der die Landesflagge zugrunde lag.

In Zusammenarbeit mit gewerkdesign, Berlin.

Burg Altena

Kunde: Märkische Kulturstiftung Burg Altena
September 2021

Im Zuge der medialen Aufwertung der kulturhistorischen Ausstellung auf Burg Altena hat 235 Media sieben Videos für Pepper’s Ghost-Installationen sowie Wand- und Bodenprojektionen produziert. Sieben Figuren der Zeitgeschichte geben dabei historisch verbürgte Sachverhalte und Anekdoten wieder, die in engem Zusammenhang mit der Stadt Altena und dem Ausstellungsort stehen.

Der Dreh fand in einem Kölner Green-Screen-Studio statt. Die gesamte Produktion – vom Casting der Schauspieler über den Dreh bis zur Postproduktion – wurde vom 235 Media-Team durchgeführt.

LWL-Museum für Archäologie Herne

Kunde: LWL-Museum für Archäologie Herne
Sonderausstellung: Stonehenge in Herne
23. September 2021 – 25. September 2022

Die Sonderausstellung Stonehenge in Herne präsentiert im LWL-Museum für Archäologie Herne neueste Forschungsergebnisse zum wohl bekanntesten archäologischen Denkmal Europas. In den 16 Themenbereichen finden sich detailgetreue 1:1-Repliken der mächtigen Megalithen, analoge und virtuell rekonstruierte Landschaften, 25 Medienstationen und ausgewählte Funde der englischen Archäologie und der LWL-Archäologie für Westfalen.

Die Besucher*innen durchlaufen eine Zeitreise, bei der die Geschichte von Stonhenge den zeitgleichen Entwicklungen in Westfalen und im Ruhrgebiet gegenübergestellt wird. Denn auch hier wurden vor über 4.500 Jahren, und zum Teil sogar noch früher als in Südengland, megalithische (mega = groß, lithos = Stein) Bauwerke geschaffen, die als soziale Treffpunkte in einer zunehmend durch Menschen geformten Landschaft dienten.

235 Media stand den Ausstellungsmachern beratend zur Seite, lieferte und montierte die Medientechnik. Diverse von uns individuell gestaltete Sonderkonstruktionen wie etwa ausfahrbare Kragarme zur Projektormontage kamen zum Einsatz.

Amos Rex Art Museum, Helsinki

Kunde: Amos Rex Art Museum, Helsinki
Bill Viola: Inner Journey
22. September 2021 – 27. Februar 2022

Die erste Einzelausstellung von Bill Viola in Finnland findet in den unterirdischen Ausstellungsräumen des 2018 eröffneten Amos Rex Art Museum in Helsinki statt. Die Ausstellung präsentiert zwölf Arbeiten aus dem Spätwerk des Künstlers (1994–2015) und das Videospiel The Night Journey, eine Zusammenarbeit zwischen dem Bill Viola Studio und dem USC Game Innovation Lab. Neben großen immersiven Projektionen zeigt die Ausstellung ruhige Installationen und kleinere, intimere Werke. Allen Arbeiten Bill Violas gemein ist ihre Reflexion auf zentrale Themen der menschlichen Existenz: Geburt, Leben, Tod und Spiritualität.

Wie immer, wenn das Bill Viola Studio in Europa ausstellt, hat 235 Media die technische Planung und Realisation übernommen und die Video- und Audiotechnik geliefert.

Video zum Spiel The Night Journey

Stavanger Kunstmuseum, Stavanger

KUNDE: STAVANGER KUNSTMUSEUM

23. JANUAR BIS 15. AUGUST 2021

Die Ausstellung „Into the Light“ zeigt 10 Werke des amerikanischen Künstlers Bill Viola aus den Jahren 1976 bis 2013. Viola arbeitet seit fast fünfzig Jahren mit Video und erforscht dessen technische und ästhetische Möglichkeiten. Seine Videoinstallationen bieten dem Betrachter ein ganzheitliches Erlebnis und befassen sich oft mit philosophischen, psychologischen und spirituellen Themen. Die Ausstellung zeigt 12 Videoinstallationen sowie eine Auswahl älterer Ein-Kanal-Arbeiten. Zu Beginn seiner Karriere experimentierte Viola mit Videoeffekten und Zeitmanipulationen. Später bezog er klassische Themen der Kunstgeschichte ein und arbeitete an einer Videoinstallation zu Wagners Oper „Tristan und Isolde“ mit. Violas Kunst wurde von der Mythologie, der christlichen Mystik, dem islamischen Sufismus und dem Buddhismus inspiriert.
Das Museum hat 235 Media mit der technischen Realisation aller Installationen beauftragt.

Museum Ludwig

Kunde: Museum Ludwig, Köln
„Boaz Kaizman. Grünanlage“
3. September 2021 – 9. Januar 2022

Zum Festjahr „2021. 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ hat das Museum Ludwig den Künstler Boaz Kaizman (*1962 in Tel Aviv, lebt und arbeitet in Köln) eingeladen, eine neue Arbeit zu entwickeln, die im Anschluss an die Ausstellung in die Sammlung des Museums aufgenommen wird. Die von Boaz Kaizman geschaffene großformatige Videoinstallation besteht aus insgesamt 16 Filmen, die in einer komplexen Choreografie von sieben Videoprojektoren an zwei Wände des großen Ausstellungssaales projiziert wird. Der Raumton folgt ebenfalls kompositorischen Prinzipien, doch lassen sich die Tonspuren aller Filme auch einzeln vollständig über Kopfhörer anhören.

235 Media hat die gesamte Technik für die aufwendige Video-/Audioinstallation konzipiert, gestellt und installiert.

Museum Ludwig

Kunde: Museum Ludwig, Köln
Andy Warhol Now
12. Dezem­ber 2020 – 13. Ju­ni 2021

Andy Warhol ist ohne Zweifel die Nummer 1 unter den Pop-Art-Künstler*innen. Das Museum Ludwig Köln widmet ihm eine große Retrospektive mit über hundert Arbeiten. Neben kunsthistorischen Ikonen wie die Elvis-Presley-Reihe, Far­b­vari­a­tio­nen eines Elek­trischen Stuhls, serielle Marilyn-Monroe- oder Campbell’s-Tomato-Soup-Porträts und Brillo-Kartons, werden auch Filme und andere mediale Arbeiten inszeniert, die vielleicht am deutlichsten Warhols Interesse an einer di­versen, queeren Ge­genkul­tur offenbaren, die in seinem New York­er Stu­dio, der Fac­to­ry, beheimatet war. Die Ausstellung ist ein Beleg dafür, dass das Werk Andy Warhols in unserer Zeit, in der eine immer größer werdende Anzahl von Menschen die Anerkennung und Förderung kultureller und geschlechtlicher Diversität fordert, nach wie vor hoch aktuell ist.

235 Media installierte mehrere raumgreifende Monitor- und Projektionsarbeiten. Darunter „Screen Tests“ mit einer Projektionsfläche von fast 80 qm sowie „Exploding Plastic Inevitable“, eine Rauminstallation mit 14 Projektoren.

Die „Screen Tests“ (1964–66) sind eine Serie von Schwarz-Weiß-Filmporträts. Sie zeigen eine Vielzahl von Personen – in der Regel vom Hals aufwärts vor schlichten Hintergründen –, von denen viele Teil der New Yorker Kulturszene Mitte der 1960er Jahre waren. Unter Warhols Regie versuchten die Porträtierten, etwa drei Minuten lang regungslos zu sitzen, während sie in Zeitlupe gefilmt wurden. Die Filme stellten eine neue Art der Porträtkunst dar – ein sich langsam bewegendes, fast unbewegtes Bild einer Person. The „Exploding Plastic Inevitable“ war eine Reihe von Multimedia-Events, die Andy Warhol in den Jahren 1966/67 organisierte. Sie beinhalteten Auftritte von The Velvet Underground & Nico, Vorführungen von Warhols Filmen sowie Performances von Stammgästen der Factory.

Andy Warhol Now ist eine Ko­op­er­a­tion des Köl­n­er Mu­se­um Lud­wig und der Lon­don­er Tate Mod­ern. Weitere Sta­tionen sind die Art Gallery of On­tario in Toron­to und das As­pen Art Mu­se­um in Col­o­ra­do.

Aus Copyright-Gründen zeigen wir nur Bilder, die während des Installationsprozesses und zur Dokumentation unserer eigenen Arbeit entstanden.

Diversity United

Kunde: Stiftung für Kunst und Kultur e. V., Bonn
Diversity United. CONTEMPORARY EUROPEAN ART. BERLIN. MOSCOW. PARIS.
9. Juni – 10. Oktober 2021

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am 8. Juni 2021 die große europäische Kunstausstellung Diversity United im Flughafen Tempelhof in Berlin eröffnet. Diversity United ist ein künstlerisches Stimmungsbild der europäischen Gegenwart. Die grenzüberschreitende Ausstellung versammelt Malerei, Skulptur, Video und New Media, Fotografie, Installation, Zeichnung und Objektkunst von rund 90 Künstler*innen aus 34 Ländern, die verschiedene Generationen, Geschlechter und Regionen abbilden. Sie stehen mit ihren Werken für die enorme Vielfalt und Vitalität der zeitgenössischen Kunstszene Europas, von Portugal bis Russland, von Norwegen bis in die Türkei. Die Ausstellung wirft Schlaglichter auf Themen wie Freiheit und Demokratie, Migration und Territorium, politische und persönliche Identität, Utopien und Ängste, die auch um die gegenwärtige Pandemie kreisen. Diversity United spiegelt die Komplexität der europäischen Idee und ihrer gesellschaftlichen Realitäten in einer globalisierten Welt, die Kunstwerke kommentieren Themen wie Macht und Gleichheit, Migration und Territorium, politische und persönliche Identität.

235 Media war für die medientechnische Planung und den Aufbau der Medieninstallationen, unter anderem von Christian Boltanski, Ulla von Brandenburg, Ilya und Emilia Kabakov, Richard Mosse, Anri Sala, Tristan Schulze, Luc Tuymans und Nil Yalter, verantwortlich.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Petersburger Dialog e. V., der Tempelhof Projekt GmbH und der Tretyakov Gallery. Diversity United wird vom Auswärtigen Amt unterstützt.

Weitere Stationen sind die New Tretyakov Gallery, Moskau, und das Palais de Tokyo, Paris.

Ein zweisprachiger Media-Guide (EN|DE) steht im Apple Store und bei Google Play unter dem Titel „Diversity United“ zum kostenlosen Download bereit.

Mehr Informationen gibt es online unter www.diversity-united.com und www.stiftungkunst.de.

Slawenburg Raddusch

Kunde: Slawenburg Raddusch
Oktober 2020

Im Zuge des Braunkohleabbaus im Lausitzer Revier wurden umfangreiche archäologische Grabungen unternommen, die wesentlich zum Verständnis der kulturhistorischen Entwicklung der Region beitrugen. Es wurde unter anderem eine frühmittelalterlich-slawische Wehranlage entdeckt, die am Originalstandort nachgebaut wurde. Diese beherbergt eine der modernsten Archäologie-Ausstellungen Deutschlands.

Originalfunde werden in Vitrinen eindrucksvoll in Szene gesetzt. Gesamthistorische Zusammenhänge, aber auch interessante Details, werden in Form von Text, Film und Animation auf neuesten digitalen Medien vermittelt.

235 Media installierte dafür vier Projektionen, acht interaktive Touch-Monitore und weitere neun Vitrinen-Monitore. Zusätzlich wurde ein Mediaguide zur ergänzenden Wissensvermittlung realisiert.

Draiflessen Collection

Kunde: Draiflessen Collection
Interaktive Bücher
November 2020

Die Draiflessen Collection besitzt eine umfangreiche Buch- und Grafiksammlung, die zu den bedeutendsten niederländischen Spezialbibliotheken für das 17. und 18. Jahrhundert gehört. Die ca. 4000 Objekte umfassende Sammlung beinhaltet viele empfindliche Exemplare von hohem antiquarischem Wert, daher ist sie nicht jedem Besucher zugänglich. Um einem breiten Publikum dennoch ausgesuchte Exemplare präsentieren zu können, entwickelte 235 Media mehrere interaktive Bücher.

Dieses Medium wirkt auf den ersten Blick wie ein gewöhnliches Buch aus gebundenem Papier mit leeren Seiten. Doch nur wenige Augenblicke nach dem Aufschlagen werden die Seiten durch eine Kombination von Kameraerkennung und Aufprojektion mit Leben gefüllt. In Verbindung mit handbemalten Seiten ergibt sich ein faszinierendes Zusammenspiel von digitalen und analogen Medien mit hoher haptischer Qualität.

235 Media erstellte mehrere interaktive Bücher, die dauerhaft in den Archivräumen gezeigt werden. Für die Ausstellungen Seestücke (05.11.2020 – 09.05.2021) und Vom Wesen der Landschaft (06.09.2019 – 16.02.2020) entstanden weitere Bücher.

Draiflessen Collection

Kunde: Draiflessen Collection
Emil Nolde – a critical approach by Mischa Kuball
11. Oktober 2020 – 7. Februar 2021

In der Draiflessen Collection in Mettingen widmet sich der Konzeptkünstler Mischa Kuball (*1959) dem Werk und der Wahrnehmung des expressionistischen Malers Emil Nolde (1867–1956). Im Rahmen der Ausstellung „Emil Nolde – a critical approach by Mischa Kuball“ untersucht Kuball Diskurse zur historischen Person und setzt sich unter anderem mit Mechanismen künstlerischer Selbstinszenierung auseinander.

235 Media installierte sechs raumgreifende Projektionen mit einer Größe von bis zu 49 Quadratmeter.

MAK – Museum für Angewandte Kunst, Köln

Kunde: MAK – Museum für Angewandte Kunst, Köln
Design Gruppe Pentagon
13. Januar – 14. Juni 2020

Das Museum für Angewandte Kunst widmet mit „Design Gruppe Pentagon“ dem Kollektiv eine erste monografische Ausstellung. 1985 von Gerd Arens, Wolfgang Laubersheimer, Reinhard Müller, Ralph Sommer und Meyer Voggenreiter gegründet, wurden die Mitglieder schnell zu Protagonisten des Neuen Deutschen Designs. Sie kombinierten Materialien wie Stahl und Plexiglas nicht nur mit Stein, Gummi und Leder, sondern auch mit Alltagsgegenständen. 1987 war das Kollektiv mit dem Projekt „Café Casino“ Teil der documenta 8 und auf der Biennale in São Paulo.

In der zentralen Ausstellungshalle des MAK werden in einer raumgreifenden Installation Möbel der Gruppe präsentiert. Die Objekte sind vor einer riesigen Projektionsfläche positioniert. Auf dieser ist eine Filmcollage zu sehen, die die 1980er Jahre reflektiert und die Arbeiten in einen historischen Kontext setzt.

235 Media hat hierfür eine nahezu randlose Projektionsfläche von 17 m Breite und 5,2 m Höhe produziert, die hinter dem Podest mit den inszenierten Designobjekten und Möbelstücken installiert wurde. Die Bespielung der 90 qm großen Projektionsfläche erfolgt mit zwei 15.000-ANSI-Lumen-Projektoren im Softedge-Verfahren und einem Videoserver als Zuspieler. Die Projektion wurde mittels Video-Mapping so angepasst, dass die auf dem Podest inszenierten Möbelstücke aus der Projektion ausgeschnitten wurden und keine Schatten werfen.

NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln

KUNDE: NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln (EL-DE-Haus)
Tristan da Cunha – Abenteuer Demokratie auf einer Insel
November 2020

Das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln ist die größte lokale Gedenkstätte der Bundesrepublik, die sich dem Gedenken, Vermitteln und Erforschen der NS-Zeit widmet. Die 3. Etage des Gebäudes wird im Zuge einer räumlichen Erweiterung zu einem fiktiven Erlebnisort umgebaut, in dem die Teilnehmenden sich mit verschiedenen gesellschaftlichen Fragestellungen auseinandersetzen können. Das „Haus für Erinnern und Demokratie“ erweitert dadurch sein Bildungsangebot um ein interaktives Spiel zur Demokratieförderung: „Tristan da Cunha – Abenteuer Demokratie auf einer Insel“.

Im Laufe des Spiels durchqueren die Besucher 12 Räume. Im Stil der als „Escape Room“ bekannten Spielidee lösen Besuchergruppen von jeweils fünf Personen spielerisch gesellschaftliche Probleme und Fragestellungen. Die Besucherführung wird durch die gezielte Kombination audiovisueller Mittel realisiert, indem wiederkehrende Sound-, Licht- und Videoelemente die Teilnehmenden durch die Räume leiten.

235 Media hat die komplexe Medientechnik, die Vernetzung der Räume untereinander und die zentrale Steuerung über einen Regieraum geplant. Darüber hinaus konzipierte 235 Media die Progammierstruktur sowie die Licht- und Soundgestaltung.

Sudetendeutsches Museum

KUNDE: Sudetendeutsches Museum
Oktober 2020

Im Oktober 2020 eröffnete das Sudetendeutsche Museum mitten in München mit einem eindrucksvollen Gebäude an der Hangkante zur Isar. Das Gebäude und die Ausstellung wurden nach modernsten musealen Präsentationsvorstellungen unter Beteiligung deutscher wie tschechischer Wissenschaftler und Historiker konzipiert. Es ist das neue Kernstück der Erinnerung an Geschichte, Schicksal und Kulturleistungen der 19 verschiedenen deutschsprachigen Bevölkerungsgruppen, die über Jahrhunderte im Königreich Böhmen und dem späteren Tschechien lebten.

Auf fünf Ebenen werden die Themen Heimat und Glaube, Wirtschaft und Kultur, Nationalismus und Nationalstaat, Verlust und Vertreibung sowie Nachkriegszeit und Neubeginn in den Sprachen Deutsch, Tschechisch und Englisch vermittelt.

Die Arbeitsgemeinschaft Büro Hermanns aus Münster sowie Winkels Interior Design Exhibition und 235 Media haben die komplette Realisation von der Ausstellungsidee bis zur schlüsselfertigen Übergabe übernommen.

Ein lebendiges Bild einer facettenreichen Kultur zeichnen neben rund 900 Exponaten über 30 von 235 Media konzipierte und realisierte Medieninstallationen: zwei interaktive Medientische, eine 18-Monitor-Videowall, eine Multivisionsprojektion auf eine gebogene, fünf Meter breite Projektionswand, ein raumgreifendes multimediales Environment, eine plastische Rückprojektionsinstallation, ein dreisprachiger multimedialer Museumsguide sowie zahlreiche interaktive Video- und Audiostationen.

Partner:
Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer GmbH
Winkels Interior Design Exhibition GmbH

Weitere Informationen finden Sie hier.

Alexander Koenig Gesellschaft

KUNDE: Alexander Koenig Gesellschaft
Regenwald-Verbrauchertisch
August 2020

Für den neuen Ausstellungsbereich „Regenwald im Netzwerk“ des Museums Koenig Bonn haben wir eine interaktive Installation zum Thema Regenwald realisiert.

Das Zoologische Forschungsmuseum Alexander Koenig (ZFMK) ist eins der größten naturgeschichtlichen Forschungsmuseen in Deutschland. Es widmet sich in seinem neuen Bereich der Bedeutung des Ökosystems Regenwald. Der Regenwaldtisch verdeutlicht den Zusammenhang zwischen unserem täglichen Konsum und dem Zustand der tropischen Regenwälder.
Es stehen zwei Interaktionsplätze bereit, die mit jeweils fünf alltäglichen, im 3D-Druckverfahren hergestellten kapazitiven Objekten ausgestattet sind. Bei Berührung der Objekte werden Projektionen auf die Objekte und die Tischoberfläche ausgelöst.

Den Sockel in der Mitte des Tischs bildet ein Plexiglas-Kubus, in den ein detailgetreues Miniatur-Modell eines Stücks Regenwald eingelassen ist. Das Laubdach der Bäume überragt die Tischfläche und dient als Projektionsfläche, auf der verschiedene „Gesundheitszustände“ des Regenwaldes dargestellt werden.

Im Tischsockel integrierte LEDs passen sich ebenfalls den Regenwaldzuständen an und variieren die Beleuchtung des Miniatur-Modells. Atmosphärische Sounds unterstützen die jeweiligen Visualisierungen über Richtlautsprecher, um die Beschallung anderer Ausstellungsbereiche zu vermeiden.