Wurzelhöhle

KUNDE: Stadt Bad Langensalza
Mai 2016

Im Mai 2016 wurde der neue Ausstellungsbereich „Wurzelhöhle“ am Baumkronenpfad im Nationalpark Hainich eröffnet. Als Mensch im Mini-Format durchschreitet der Besucher die höhlenartige Ausstellung und trifft nicht nur auf die Kreaturen der Dunkelheit, sondern erfährt auch, wie die Baumriesen Wasser und Nährstoffe zum Wachsen aus dem Boden aufnehmen, wie die „Unterwelt“ lebt und funktioniert und welche wichtigen Erdbewohner zum Beispiel für die Müllentsorgung zuständig sind. Die aufwendig gestaltete Ausstellung ist eine abwechslungsreiche Mischung aus interaktiven Elementen und Modellen zum Anfassen sowie lehrreichen Erläuterungen. So zum Beispiel die Station „Bodenarten – und Aufbau“, bei der die Besucher durch eine Augmented Reality Anwendung weitere Informationen erhalten. Oder die Station „Zersetzung eines Blattes“, bei der die Besucher mit Hilfe eines Schiebereglers den Zerfall eines Blattes auf einer Zeitleiste anschauen können.

235 MEDIA realisierte die gesamte Medientechnik und war an 29 Installationen maßgeblich beteiligt.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Impuls-Design GmbH & Co. KG

Himmel oben, Himmel unten

KUNDE: Stadtverwaltung Düsseldorf
Februar 2016

Am 22. Februar fand die Eröffnung der sechs neuen U-Bahnhöfe der Wehrhahn-Linie in Düsseldorf statt. Dieses außergewöhnliche Projekt wurde nach 15-jähriger Zusammenarbeit von Architekten, Künstlern, Ingenieuren und der städtischen Verwaltung realisiert.

Die Bahnstation Benrather Straße mit dem Projektnamen „Himmel oben, Himmel unten“ wurde von dem Installationskünstler Thomas Stricker konzipiert. Die gesamte Zwischenebene von ca. 70 x 15 m bildet das Innere eines Raumschiffs nach. In die metallenen Wandoberflächen sind  sechs großformatige Videowände integriert, die einen  Blick in unsere Milchstraße auf Planeten und Gestirne bieten. Dabei bilden die sechs Animationen einen zusammenhängenden Film der so auf einander abgestimmt in den sechs Fenstern zu sehen ist, dass die Illusion einer Raumfahrt entsteht. So wird der Eindruck vermittelt, dass die gesamte Station durch das Weltall fliegt. Die Arbeit holt den Himmel in die Erde, vertauscht Oben und Unten und überträgt das Schwere in das Leichte. Die Weite des Universums wird in die Enge der Unterwelt übertragen. Die Architektur wird scheinbar mobil, wie ein Raumschiff unterwegs in unendliche Weiten.

235 MEDIA hat die Medientechnik konzipiert und die Zuspieltechnik integriert, sowie in Zusammenarbeit mit Thomas Stricker die Animationen realisiert.

Ausführliche Presseberichte von The New York Times und von der Süddeutschen Zeitung  sind unter diesen Links zu finden.

The New York Times

Süddeutsche Zeitung

PARTNER:
Künstlerische Konzeption und Realisation: Thomas Stricker
Architektur: netzwerkarchitekten, Darmstadt
Medienplanung, Filmproduktion: 235 MEDIA, Köln
Auftraggeber: Stadtverwaltung Düsseldorf
Fotos: Thomas Stricker

Ambient Festival

KUNDE: Zivilisation der Liebe GbR
28. bis 30. Januar 2016

Unter dem Motto „Weisheit und Güte“ fand im Januar 2016 das 11. Ambient Festival – Zivilisation der Liebe in der Basilika St. Aposteln in Köln statt. Verschiedene Künstler aus der Ambient-Szene nahmen die Zuschauer an drei Abenden mit auf die Reise in besondere Klangspähren der Stilrichtungen Ambient, Klassik, Electronica und Experimental.

Wie bereits in der Vergangenheit hat 235 MEDIA auch in diesem Jahr wieder raumfüllende Videokompositionen erarbeitet, die mit Hilfe von zentral gesteuerten Videoprojektoren passend zu den Klängen und Rhythmen den gesamten Kirchenraum bespielten, um die Künstler visuell zu unterstützen.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

KUNDE: Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
2014 bis 2015

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und im Rahmen von 14 Auslandsmessen rund um das Thema „Erneuerbare Energien“ konzipierte und realisierte 235 MEDIA zahlreiche Animationen sowie interaktive Anwendungen. Ziel ist es, Deutschland mit fortschrittlichen Ideen und innovativen Produkten im Bezug auf Erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Ausland zu präsentieren.

In enger Abstimmung mit den Exportinitiativen „Energieeffizienz“, „Erneuerbare Energien“ und „Energiewende“ sind unter anderem 3D-Animationen eines modellhaften energieeffizienten Hauses, eine idealisierte Energielandschaft mit Smart-Grid-Systemen sowie eine 360°-Projektion entstanden. Alle Anwendungen wurden in sieben Sprachen produziert. Der Fokus liegt auf der schnell erfassbaren Vermittlung komplexer Zusammenhänge und Technologien an Messebesucher mit unterschiedlichen kulturellen und sprachlichen Hintergründen.

235 MEDIA hat die Konzeption sowie die grafische Gestaltung, die Programmierung und das Sounddesign realisiert.

Stadtmuseum Ratingen

KUNDE: Stadtmuseum Ratingen
JULI 2015

Die Stadtgeschichte Ratingens wird durch einen großformatigen Interaktiven Kartentisch dargestellt.

Ziel war es, dem Besucher die historische Entwicklung der Stadt Ratingen von der Frühzeit bis heute zu vermitteln. Als Grundlage diente das vielfältige Kartenmaterial der Stadt Ratingen, welches die Stadtgröße und Stadtentwicklung in unterschiedlichen Epochen zeigt. Die für eine Epoche jeweils relevanten Themen und Gebäude wurden durch Hotspots auf den Karten verortet. Durch die Aktivierung eines Hotspots können sich die Besucher anhand von Texten, Bildern und Videos informieren. Ein Highlight ist der animierter 3D-Rundflug durch die Stadt zur Veranschaulichung der heutigen Stadtansicht.

Energie-, Bildungs- und Erlebnis-Zentrum Aurich

KUNDE: Energie-, Bildungs- und Erlebnis-Zentrum Aurich
Juni 2015

Die Ausstellung „Energie Zukunft“ ist ein neuer Teilbereich des Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrums in Aurich. In sieben Themengebieten – Energie Erleben, Sonne, Wind, Wasser, Kraftwerk Erde, Klassische Energiekonzepte – können sich die Besucher mit interaktiven Exponaten über naturwissenschaftliche Phänomene spielerisch informieren – wie beispielsweise das Energiespiel, in dem die Besucher ihr erlerntes Wissen testen und eine eigene Energiewende gestalten können.

235 MEDIA hat die Medientechnik für zahlreiche interaktive Exponate realisiert sowie Server- und Netzwerktechnik installiert und die Netzwerkkonfiguration übernommen.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Impuls-Design GmbH & Co. KG

CHINA 8

KUNDE: Stiftung für Kunst und Kultur e.V., Bonn
15. Mai bis 13. September 2015

Neun Museen in acht Städten an Rhein und Ruhr haben sich zusammengeschlossen, um mit der europaweit bisher umfangreichsten musealen Schau zeitgenössische Kunst aus China vorzustellen. Rund 120 Künstler und 500 Werke der Malerei, Fotografie, Kalligrafie, Tuschmalerei, Skulptur, Installation und Videokunst repräsentieren einen Querschnitt durch die aktuellen künstlerischen Positionen und Tendenzen in der größten Volkswirtschaft der Erde.

Mit 25 Video- und Soundinstallationen ist das Skulpturenmuseum Glaskasten in Marl Standort des Schwerpunkts Medienkunst. Im NRW-Forum Düsseldorf findet sich darüber hinaus mit der Installation „Related to YA“ von Wang Gongxin eines der technischen Highlights von „CHINA 8“: Auf neun Vertikalprojektionen mit synchronisierter Bespielung wird der Besucher visuell und akustisch in eine Welt voller Vibrationen, Erschütterungen, klackender Laute und zuckender Bilder entführt, die die Hektik und den Trubel des Alltags in China reflektieren.

235 MEDIA realisierte innerhalb von zehn Tagen an acht Ausstellungsorten den gesamten medientechnischen Aufbau für 44 Videoinstallationen. Insgesamt wurden 92 Monitore von 19 bis 75 Zoll Diagonale montiert, 31 Projektoren und 112 Mediaplayer installiert sowie einige Kilometer Kabel verlegt – eine große logistische Herausforderung.

Werner Herzog & Hercules Segers

KUNDE: Wallraf-Richartz-Museum
14. April bis 12. Juli 2015

Das Wallraff-Richartz-Museum präsentiert als erstes europäisches Museum die aufsehenerregende Videoinstallation „Hearsay of the Soul“ im Rahmen der Sonderausstellung „Werner Herzog & Hercules Segers – Seelenlandschaften“.

In dieser Arbeit reflektiert der seit 1995 in den USA lebende große deutsche Regisseur Werner Herzog sein ästhetisches Verhältnis zu den rätselhaften Landschaften des niederländischen Barockmalers Hercules Segers (1590–1638), der mit seinen experimentell anmutenden Radierungen unter Kunstkennern bis heute zu den originellsten und einflussreichsten Künstlern des Goldenen Zeitalters zählt, im Schatten Rembrandts jedoch nie die Aufmerksamkeit einer größeren Öffentlichkeit erringen konnte.

Werner Herzog, der in seinen Filmen oft selbst ekstatische Landschaftsbilder kreiert, schuf mit seiner Videoinstallation eine eigenwillige Reise in das visionäre grafische Werk Segers’, die 2012 auf der Whitney Biennale in New York bereits für Furore sorgte.

235 MEDIA hat die technische Beratung durchgeführt und war mit der Planung und Realisation der Installation in der Kölner Ausstellung betraut.

Ambient Festival

KUNDE: Zivilisation der Liebe GbR
22. bis 25. Januar 2015

Unter dem Motto IMPERFECTIO ET MISERICORDIA (lat. Unvollkommenheit und Barmherzigkeit) fand im Jahr 2015 das Ambientfestival in der St. Aposteln Kirche statt. Unter diesem Motto versuchte das Ambientfestival in seinem zehnten Jahr bewusst nicht die Perfektion, sondern den Mut zu Improvisation und Experiment zu thematisieren.

Für jede der zehn Musiker und Bands des Ambientfestivals hat 235 MEDIA raumfüllende Videokompositionen erarbeitet, die mit Hilfe von 3–5 zentral gesteuerten Videoprojektoren passend zu den Klängen und Rhythmen den gesamten Kirchenraum bespielten.

Fotos: PRAMUDIYA.com

Erlebnisaufzug Burg Altena

KUNDE: Stadt Altena
November 2014

Mitten in der Fußgängerzone der Stadt Altena findet sich ein architektonisches Highlight, das in diesem Jahr mit dem German Design Award für die Kategorie Ausstellungsdesign und Architektur ausgezeichnet wurde. Fortan erreichen die Besucher den 80 Meter über der Innenstadt liegenden Eingang der Burg Altena mittels eines Aufzugs, zu dem man durch einen 90 Meter langen Erlebnisstollen gelangt. Die Besucher erleben dank aufwendiger medientechnischer Installationen eine Reise durch südwestfälische Sagen und lernen auf diese Weise hautnah die Geschichte und die Bedeutung, die die Burg Altena für die Region hat, kennen.

 235 MEDIA hat die gesamte Medientechnik konzipiert und realisiert.

 

 

 

OUTER SPACE

KUNDE: Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Oktober 2014

An der Schnittstelle von Wissenschaft und Kunst zeigte die Ausstellung zum Thema Weltraum Exponate aus den Bereichen Forschung, Technik, Geschichte, Kunst und Literatur. Mit Artefakten aus Raumfahrt und Astronomie, dokumentarischem Material, Filmen, Comics, Space-Design, künstlerischen Werken und multimedialen Installationen entfalteten die Kuratoren ein poetisches Panorama, das die enorme Bandbreite des Themas belegte, mit dem sich die Menschheit bereits seit Tausenden von Jahren beschäftigt und das nichts von seiner Faszination eingebüßt hat.

In Anlehnung an das Cockpit des Raumschiffs Orion aus der legendären Fernsehserie „Raumpatrouille“, dessen Steuerelemente zum Teil aus umfunktionierten Haushaltsgegenständen kreiert worden waren, realisierte 235 MEDIA für die Ausstellung die Installation „Countdown minus 10“ in Form eines „Medien-Cockpits“, einen interaktiven Tisch mit einer Wandprojektion, an dem die Besucher einen Flug durch die Geschichte der Raumfahrt unternehmen konnten. Auf fünf Hauptthemen verteilt, produzierte 235 MEDIA insgesamt 19 umfangreiche Animationen mit überraschenden Fakten, Bildern und Filmen.

Die Installation „Countdown minus 10“ wurde von 235 MEDIA konzipiert, gestaltet, redaktionell betreut, programmiert und technisch realisiert.

„Outer Space ist eine unverwechselbare Schau geworden, weil sich hier Fakten und Fiktion, Kunst und Wissenschaft wirklich auf Augenhöhe begegnen.“
(Welt am Sonntag, Stefan Keim, 5. Oktober 2014)

Interaktiver Tisch


Der von 235 MEDIA ®evolution entwickelte interaktive Tisch ist das ideale Präsentationsmedium, um einer großen Besuchergruppe komplexe Zusammenhänge zu vermitteln. Die Tischoberfläche funktioniert wie ein überdimensionaler Touchscreen, auf den die gewünschten Informationen senkrecht von oben projiziert werden. Die Basisanwendung des interaktiven Tisches ist eine Menüauswahl, die sich individuell an jedes Projekt anpassen lässt. Sie ist durch Spiele, Video- und Kameraeinspielungen erweiterbar und kann darüber hinaus als Steuersystem für Licht, Ton und Videoprojektionen im Raum eingesetzt werden. Der interaktive Tisch lässt sich auf diese Weise als komplexes System zu Präsentations- und Steuerungszwecken nutzen.

Datenblatt herunterladen >>

VIA – Erlebnisraum Römerstraßen

KUNDE: Römisch-Germanisches Museum, Köln
August 2014

Einst war die römische Provinz Niedergermanien durch ein Straßennetz, das mehr als 100.000 Kilometer umfasste, mit Rom und den übrigen Teilen des römischen Imperiums verbunden. Wer Interesse hat diese alten römischen Straßen im Rheinland zu Fuß oder mit dem Rad zu erkunden, wird am Projekt „Erlebnisraum Römerstraßen“ seine Freude haben.

Insgesamt kooperieren 18 Kommunen miteinander, um die historische Straße wieder erlebbar zu machen.

235 MEDIA realisierte hierfür insgesamt 15, überwiegend interaktive Medienstationen. Eine der Hauptinstallationen war unter anderem der Medienslider im Römisch-Germanischen Museum in Köln. Über eine Strecke von vier Metern wird ein Touch-Monitor vom Besucher mechanisch über eine Grafik bewegt. An verschiedenen Positionen ist eine Interaktion möglich, die dem Besucher vertiefende Informationen bietet.

Copyright für das erste Foto: Römisch-Germanisches Museum/Rheinisches Bildarchiv Köln (Anja Wegner)

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer

Energeticon

KUNDE: ENERGETICON gGmbH
August 2014

In den umgenutzten Gebäuden des ehemaligen Steinkohlebergwerks Grube Anna eröffnete im August 2014 das Erlebnismuseum ENERGETICON in Alsdorf mit vier groß angelegten Dauerausstellungsbereichen: „Die Geschichte von Sonne und Erde“, „Die Geschichte des fossil-industriellen Zeitalters“, „Energiewende“ und „Die Geschichte des regenerativ-industriellen Zeitalters“. In anschaulicher Weise erläutert das ENERGETICON den Besuchern die erforderliche Energiewende vom atomaren/fossilen in das regenerative Zeitalter im globalen Zusammenhang. Der etwa 700 Meter lange Regelparcours mit etwa 30 Stationen setzt auf stark visuelle und haptische Vermittlungsformen des komplexen Themas Energie.

235 MEDIA realisierte insgesamt 17, zum Teil mehrteilige und interaktive Medieninstallationen. Das dabei von 235 MEDIA abgedeckte Leistungsspektrum beinhaltete Produktionsmanagement, Konzept- und Storyboard-Erstellung, redaktionelle Bearbeitung und Adaption der wissenschaftlichen Inhalte, Wireframing, Entwicklung des Look and Feel, Usability Engineering, Erstellung von Animationen und Filmen, Audioproduktion inklusive Regiearbeiten der Sprachaufnahmen und Multi-Channel-Sounddesign sowie den gesamten Postproduktionsprozess.

Als besonderen Nervenkitzel realisierte 235 MEDIA in einem Personenaufzug mit Deckenmonitoren und einem Body-Shake-System eine 3D-Animation, bei der die Illusion einer Grubenfahrt in Hunderte Meter Tiefe erzeugt wird, obwohl die Fahrtstrecke real nur wenige Meter beträgt. Die auf diese Weise zugängliche Grubenstrecke unter Tage wurde durch Audio- und Videoproduktionen von 235 MEDIA multimedial bespielt und vermittelt einen lebendigen Eindruck von der Arbeit im Bergwerk.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Atelier Brückner

Westpreußisches Landesmuseum

KUNDE: Westpreußisches Landesmuseum
Juni 2014

Das Westpreußische Landesmuseum präsentiert auf 900 m2 Ausstellungsfläche die Kulturgeschichte des ehemaligen deutschen Gebietes am Unterlauf der Weichsel. Seit Dezember 2014 ist das Museum im ehemaligen Franziskanerkloster am Rande der Altstadt von Warendorf im Münsterland untergebracht. Mehr als 20 Räume des ehemaligen Franziskanerklosters in Warendorf wurden dazu mit moderner Gestaltung und neuester Medientechnik ausgestattet.

235 MEDIA hat mehrere zum Teil interaktive Installationen realisiert sowie einen Infoslider vor einer Bernsteinvitrine gebaut.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Bild-Werk Expo & Event

Centre Charlemagne, Aachen

KUNDE: Stadt Aachen
Juni 2014

Zum 1200. Todesjahr Karls des Großen widmete Aachen dem Herrscher des Frankenreichs eine dreiteilige Ausstellung. Im Rahmen der Austellungstrias „Karl der Große. Macht Kunst Schätze” wurde zudem das Neue Stadtmuseum Centre Charlemagne dem Publikum vorgestellt.

Das neue Museum stellt die Stadtgeschichte Aachens detailliert dar, die aufs Engste mit der Geschichte Europas verbunden ist.

In vier Epochen werden historische und künstlerische Exponate mit multimedialen Inszenierungen kombiniert.

235 MEDIA war an der Konzeption und Ausstellungsplanung beteiligt und hat die Medienplanung, die Detailplanung aller Medieninstallationen sowie das Screendesign realisiert.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer und Kulturbetrieb der Stadt Aachen.

Orte der Macht

KUNDE: Stadt Aachen
Juni 2014

Im Krönungssaal des Rathauses fand die flächenmäßig größte Sonderausstellung zu Karl dem Großen in Aachen statt. Sie lud den Besucher ein, das höfische Leben der Karolingerzeit zu erkunden, zeigte den von Pfalz zu Pfalz reisenden König und Heerführer, skizzierte anhand von archäologischen und kunsthistorischen Zeugnissen die materiellen Grundlagen seiner Herrschaft und gab einen Eindruck von Aachen als einem „Ort der Macht“.

Die medialen Inszenierungen vermittelten einerseits vertiefende Sachinformationen und hatten andererseits einen populärwissenschaftlichen Erlebnisfaktor. Dabei wiesen sie je nach Thema unterschiedliche Informationstiefen auf, die von plakativer Darstellung bis zu didaktisch ausgerichteten Vermittlungsformen reichten.

Um eine größtmögliche Attraktivität zu erzielen, wurden vier aufwendige mediale Inszenierungen präsentiert, die die Ausstellung gleichsam gliederten. Gleich zu Beginn wurden die Besucher mit einer elaborierten 3D-Visualisierung des Karlsschreins aus dem Aachener Dom atmosphärisch auf die Ausstellung eingestimmt. In der Mitte der Ausstellung sorgte ein Video-Panorama mit 5,50 Metern Durchmesser für die Darstellung des Lebens in der Aachener Pfalz.

Den Abschluss des Rundgangs durch die Ausstellung bildeten zwei großformatige interaktive Installationen, die sich mit dem Wesen des Phänomens Macht in der heutigen Zeit beschäftigten und den Besuchern die aktive Teilnahme an diesem Diskurs anboten.

235 MEDIA war an der Konzeption und Detailplanung der Ausstellungsplanung beteiligt und realisierte die technische Planung, die Medienplanung sowie das Screendesign aller interaktiven Medieninstallationen.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Dr. Ulrich Hermanns Ausstellung Medien Transfer und Kulturbetrieb der Stadt Aachen, Prof. Dr. Pohle.

Die Ausstellung war vom 20. Juni bis 21. September 2014 im Krönungssaal des historischen Rathauses, Aachen, zu sehen.

Museum im Mendelssohn-Haus, Leipzig

KUNDE: Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung
Februar 2014

Das Mendelssohn-Haus ist am 3. Februar 2014 in Leipzig wiedereröffnet worden. Das Museum ist dem Leben und Werk des Musikers und Komponisten Felix Mendelssohn Bartholdy gewidmet, der lange Zeit in Leipzig gelebt und gearbeitet hat.

Das Museum bietet verschiedene interaktive Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit dem Werk Mendelssohn Bartholdys. Eine herausragende Station ist dabei die interaktive Rauminstallation „Effektorium“.

Mit Hilfe eines Taktstocks und der Leap-Motion-Technologie sowie eines Touchscreens kann der Besucher ein digitales Orchester „dirigieren“. Die Leap-Motion-Steuerung erfasst dabei die Bewegungen des Besuchers und überträgt sie auf die Wiedergabe der Musik. Der „Dirigent“ kann zum Beispiel die Lautstärke für einzelne Orchester- oder Chorgruppen regeln. Außerdem kann der „Dirigent“ auch die Lichtstimmung des Raums beeinflussen. Die LED-Beleuchtung verändert je nach Aktion ihre Farbe und Intensität.

235 MEDIA hat die gesamte Medientechnik geliefert und installiert.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit WHITEvoid GmbH und Bertron Schwarz Frey

FOTOS:
Christian Kern

Museum im Mendelssohn-Haus
Goldschmidtstraße 12
04103 Leipzig

Öffnungszeiten:
Täglich 10 – 18 Uhr
Sonntags 11 Uhr Konzerte

„Made in Oceania: Tapa – Kunst und Lebenswelten“

KUNDE: Rautenstrauch-Joest-Museum, Köln
OKTOBER 2013

Die Ausstellung „Made in Oceania: Tapa – Kunst und Lebenswelten“ präsentiert einzigartige Kunstwerke aus dem Museumsbestand zusammen mit vielen bisher in Europa noch nie gezeigten Leihgaben.

235 MEDIA hat die Medieninstallationen konzipiert und technisch realisiert. Darunter befindet sich eine interaktive Foto-Installation mit einer historischen Kamera, mit der sich die Besucher in original melanesischer Kleidung aufnehmen können.

Zusätzlich wurden zahlreiche Filme und fünf interaktive Infostationen realisiert. Eine Videomapping-Installation auf dem Key Visual der Ausstellung rundet das Medienkonzept ab.

MÜLHEIM 2020 zum Anfassen

KUNDE: Die PR-Berater
JULI 2013

Knallrot. Riesengroß. Und unübersehbar – MÜLHEIM 2020 setzt ein weithin sichtbares Zeichen mitten auf den Wiener Platz in Köln Mühlheim.

Der Oberbürgermeister von Köln, Jürgen Roters, enthüllte die zwei Meter hohe und sechseinhalb Meter breite Skulptur auf dem Wiener Platz in Köln Mühlheim. Das Strukturförderprogramm MÜLHEIM 2020 ging damit in die zweite Phase.

235 MEDIA übernahm die technische Konstruktion, Produktion und Logistik sowie den Aufbau der Installation.

Institut der deutschen Wirtschaft Köln

KUNDE: Institut der deutschen Wirtschaft Köln
Mai 2013

Im Auftrag der IW Medien GmbH zur Konzeptpräsentation für die neuen M+E-InfoMobile des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall hat 235 MEDIA einen ca. fünfminütigen Animationsfilm produziert.

Die Animation beginnt mit der Außenansicht des doppelgeschossigen InfoTrucks in einer fiktiven Landschaft und geht in einen Rundgang von der unteren zur oberen Ebene innerhalb des Trucks über. Insgesamt wird die IW Medien zehn Fahrzeuge für Gesamtmetall bauen, die bundesweit Schülern, Lehrern und Eltern die Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten in der Metall- und Elektro-Industrie näherbringen. Die InfoMobile sind auf beiden Ebenen mit zahlreichen Informations- und Experimentierstationen ausgestattet, die im Animationsfilm nachgebildet wurden.

Neben der Erstellung des Drehbuchs und der Produktion der Animation hat 235 MEDIA das Sounddesign und die Sprachaufnahmen mit erläuternden Informationen konzipiert und realisiert.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit dem Institut der deutschen Wirtschaft, Köln Medien GmbH.

Gladiatorenausstellung „Brot und Spiele“

KUNDE: LVR – Archäologischer Park Xanten
September 2012 bis Mai 2013

Der LVR – Archäologischer Park Xanten (LVR-APX) zählt mit über 630.000 Gästen im Jahr 2011 zu den besucherstärksten Museen in Deutschland und ist zugleich eines der wichtigsten Bodendenkmäler in Europa. Das neue Besucherangebot „Brot und Spiele“, das im nördlichen Arena-Umgang des teilrekonstruierten Amphitheaters sowie in den drei an den Gang anschließenden Räumen („Carcer IV–VI“) eingerichtet wurde, informiert über das Thema „Gladiatoren“ an einem Originalschauplatz.

Im Außenbereich des Arena-Umgangs hat 235 MEDIA Türen mit Videoplayern und Audioanlagen mit Auto-Loop-Funktion installiert. Im „Carcer V“ ist eine interaktive Animation eines Bären installiert. Nähern sich Besucher dem Bärenkäfig, rennt der Bär gegen das Gitter, richtet sich auf und knurrt die Besucher an. Bei längerem Verweilen der Besucher schlägt er mit seiner Tatze gegen das Gitter und brüllt erneut. Die Interaktion basiert auf einer Sensorik und einer Arduino-Programmierung, die Projektion ist als Rückprojektion realisiert.

Um die Technik gegen Witterungseinflüsse zu schützen, sind alle Geräte in Klimagehäusen mit selbstregelnder Heizung und Lüftung verbaut.

Alle Installationen wurden von 235 MEDIA geplant und realisiert.

Kunstmuseum Bonn

KUNDE: Kunstmuseum Bonn
April 2013

Die Videolounge im Kunstmuseum Bonn, die den Besuchern die Nutzung des Videoarchivs ermöglicht, wurde modernisiert und erweitert. 235 MEDIA entwickelte ein neues Benutzerinterface, das neben dem Abspielen der Filme auch eine Datenbankrecherche ermöglicht. Für die Videorecherche kann der Besucher über einen Touchmonitor sowohl zwischen einer Listenansicht der Werke nach Künstler, Titel und Entstehungsjahr als auch eine Volltextsuche nutzen.

Alle Videoarbeiten wurden von 235 MEDIA digitalisiert und konvertiert sowie die dazugehörigen Metadaten aus dem Print-Katalog digital erfasst. Die Videodateien und inhaltlichen Informationen wurden in ein eigens konzipiertes Content-Management-System integriert, das dem Kunstmuseum nun für die eigenständige Erfassung neuer Videokunstarbeiten dauerhaft zur Verfügung steht.

Neben Konzeption, Designentwicklung und Programmierung übernahm 235 MEDIA die Konzeption der Medientechnik, um die Integration des Archivs in die begehbare Installation von Stefan Eberstad, in der sich die Videolounge befindet, sicherzustellen.

Mercator-Ausstellung

KUNDE: Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg
MÄRZ 2013

Das Kultur- und Stadthistorisches Museum Duisburg begrüßt den Besucher in der neu gestalteten „Mercator-Schatzkammer“ und nimmt ihn mit auf eine Entdeckungsreise auf den Spuren des Kartografen Gerhard Mercator, der im 16. Jahrhundert den weltweit ersten Atlas erstellte. Mit der von ihm erfundenen Kartografietechnik, der Mercator-Projektion, legte er den Grundstein für die moderne Kartografie. Noch heute navigieren Schiffskapitäne und Flugzeugpiloten nach Karten, die nach diesem Prinzip hergestellt sind. Eine Vielzahl von medialen Installationen sorgt für eine moderne, spielerische Vermittlung der Fakten zu Leben und Werk Mercators.

235 MEDIA hat für die Mercator-Schatzkammer zwei interaktive Medieninstallationen konzipiert, grafisch und programmiertechnisch entwickelt und realisiert. Die Bildschirminstallation „Rote Wand“ gibt Aufschluss über die geistigen Bedingungen und kulturhistorischen Hintergründe der Renaissance, dem Zeitalter Mercators. Der „Interaktive Weltatlas“ gibt dem Besucher die Möglichkeit, Mercators Hauptwerk, den „Atlas sive Cosmograhicae Meditationes de Fabrica Mundi et Fabricati Figura“ („Atlas oder kosmografische Meditationen über die Schöpfung der Welt und die Form der Schöpfung“), zu erforschen und mittels Vergrößerungsfunktion genau unter die Lupe zu nehmen.

Zudem hat 235 MEDIA die gesamte Medientechnik und -steuerung in der Mercator-Schatzkammer installiert.

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

KUNDE: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
Januar bis November 2013

Im Rahmen der Exportinitiativen Erneuerbare Energien/Energieeffizienz beteiligt sich die Bundesrepublik Deutschland im Jahr 2013 an insgesamt zehn Messen mit einem Gemeinschaftsstand. Teil des Corporate Designs ist ein interaktiver Medientisch und eine 360°-Projektion, die zur Unterstützung der Kommunikationsziele eingesetzt werden. Darüber hinaus fungieren diese Exponate als Gestaltungs- und Fernwirkungselemente des Messestandes.

Der von 235 MEDIA realisierte Medientisch setzt sich aus einem kreisrunden Projektionstisch mit einem Durchmesser von 100 cm, einem über dem Tisch montierten Projektionszylinder mit 500 cm Durchmesser und den entsprechenden Steuerungseinheiten zusammen. Über die Multitouch-Oberfläche können sich die Besucher über die Themenschwerpunkte der Exportinitiativen Erneuerbare Energien/Energieeffizienz interaktiv informieren. Je nach abgerufenem Inhalt werden unterschiedliche Bildwelten auf dem Projektionszylinder erzeugt, die für wechselnde atmosphärische Grundstimmungen auf dem Messestand sorgen.

Die Rückprojektion wird durch eine Multitouch-Funktion mit einem IR-Kameraerkennungssystem, einer IR-Lasermatrix und einer HD-Kamera ergänzt. Sechs Projektoren bespielen die 360°-Projektion und werden durch ein Watch-Out-System gesteuert.

Stationen:
Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate), Johannesburg (Südafrika), St. Petersburg (Russland), Bangkok (Thailand), San Francisco (USA), Tokio (Japan), Mexiko-Stadt (Mexiko), Manila (Philippinen), Buenos Aires (Argentinien), Casablanca (Marokko)

Inside the Station

KUNDE: International Polar Foundation, Brüssel
DEZEMBER 2012 bis MAI 2013

Die Ausstellung „Inside the Station“ nimmt den Besucher mit auf eine Expedition zum Südpol! Ziel ist die Polarforschungsstation „Princess Elisabeth Antarctica“.

235 MEDIA hat die gesamte Medienproduktion der 700 m2 großen Ausstellung konzeptionell betreut und realisiert. Dazu gehört ein interaktiver Medientisch, der sich im Technikraum, dem Zentrum der Ausstellung, befindet. Auf diesem Multitouch-Tisch kann der Besucher spielerisch das komplexe System der Null-Emission-Polarbasis erleben. Weitere sieben externe Monitore sind in dieses Raum-Environment integriert und zeigen die jeweiligen Energiezustände von Stromverbrauch und Produktion.

Des Weiteren hat 235 MEDIA ein interaktives Teleskop umgesetzt, mit dem der Besucher mehr über die Polarstation erfahren kann. Videoschnitt, Untertitel und Sounddesign der einzelnen Ausstellungsräume runden die mediale Vertiefung ab, wodurch die Besucher in die Antarktis oder die Küche der Polarstation versetzt werden.

Die komplette Medientechnik wurde durch 235 MEDIA geliefert und installiert.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Atelier Brückner

InfoSlider


Der InfoSlider ist das perfekte Präsentationsmedium, um von einem Gesamteindruck ausgehend detaillierte Informationen zu vermitteln. Vor einem großformatigen Leuchtdisplay, das individuell zu bedrucken ist, kann der Besucher einen Monitor frei in der X- und Y-Achse bewegen. An vorher definierten Positionen zeigt der Monitor gezielt weitergehende Informationen, in Form von Filmen, Fotos und Texten. In der Ausführung des Monitors als Touchscreen ermöglicht der InfoSlider zudem den direkten Zugriff auf das Internet. So erforscht der Besucher selbständig komplexe Zusammenhänge auf spielerische Art und Weise.

Datenblatt herunterladen >>

Gestensteuerung


Die Gestensteuerung misst anhand verschiedener Bildpunkte, wie sich ein Gegenstand, Person oder Körperteil im Raum bewegt. Eine Multitouch-Steuerung lässt sich somit in die dritte Dimension übertragen und zu einer Gestensteuerung erweitern. Dadurch entsteht eine neue komplexe Möglichkeit der Steuerung interaktiver Anwendungen. Eine Kombination klassischer Sensorsysteme mit der Gestensteuerung ist möglich und vervielfacht die Interaktionsmöglichkeiten.

Religio Telgte

Kunde: Museum RELíGIO
April 2012

Das neue Museum RELíGIO in Telgte widmet sich neben lokalen religiösen Themen dem großen Zusammenhang der Religiosität der Menschen im Allgemeinen in Geschichte und Gegenwart. Hierzu gehören Rituale, Glaubenslandschaften und die religiöse Vielfalt der Gegenwart. Das Museum spricht alle an, die sich für religiöse Fragen interessieren.

Ein besonderer Höhepunkt ist die Präsentation des bedeutenden Telgter Hungertuches in einem eigens dafür geschaffenen Raum.

Für das Museum hat 235 MEDIA die gesamte Medientechnik, Interaktionsgrafik, Programmierung und den Filmschnitt realisiert. Zudem haben wir an der redaktionellen Erarbeitung einzelner Themen mitgewirkt.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit bild-werk Expo & Event GmbH

235 MEDIA auf der EXPONATEC 2011

EXPONATEC
Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe
NOVEMBER 2011

Wir blicken zurück auf eine erfolgreiche EXPONATEC 2011, der internationalen Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe.

Zum vierten Mal in Folge präsentierte 235 MEDIA szenografische Konzepte, interaktive Speziallösungen und multimediale Exponate. Nach vielen interessanten Gesprächen freuen wir uns auf neue spannende Projekte.

Die folgenden Neuentwicklungen wurden auf der EXPONATEC 2011 vorgestellt:

3D-Tiefensensor

Der 3D-Tiefensensor misst anhand verschiedener Bildpunkte, wie sich ein Gegenstand, eine Person oder ein Körperteil im Raum bewegt. Eine Multitouch-Steuerung lässt sich somit in die dritte Dimension übertragen und zu einer Gestensteuerung erweitern. Dadurch entsteht eine neue komplexe Möglichkeit der Steuerung interaktiver Anwendungen. Eine Kombination klassischer Sensorsysteme mit dem 3D-Tiefensensor ist möglich und vervielfacht die Interaktionsmöglichkeiten.

Interaktive vernetzte Mediendatenbank

Ein einzigartiges Softwaresystem, das aus einer Kombination von Mediendatenbank, webbasiertem Content-Management-System und interaktiver Applikation besteht. So lassen sich komplexe interaktive Anwendungen auf Client-Rechnern weltweit in beliebig vielen Sprachen synchron steuern, aktualisieren und updaten, wodurch eine hohe Nachhaltigkeit für Contentpflege und Präsentation erreicht wird.

Fly ButterFly

Schmetterlinge, Blüten, Pollen, Blätter tanzen und schweben im Rhythmus der Musik durch den Raum. Möglich wird dies durch „Fly ButterFly“, eine interaktive Installation, die im Rhythmus der jeweils spielenden Musik Motive im Raum generiert. Aus einer Bilddatenbank kann ein eigenes Programm komponiert werden, das in Geschwindigkeit und Art der Bewegung variabel ist. „Fly ButterFly“ lässt sich in jeden Raumkontext integrieren: dargestellt von einem oder mehreren Projektoren bis hin zu einem 360-Grad-Panorama.

Technoseum Mannheim

KUNDE: Technoseum Mannheim
29. Oktober 2011 bis 29. April 2012

Für die Ausstellung „Unser täglich Brot“ im Technoseum Mannheim entwickelte und realisierte 235 MEDIA die gesamte Medientechnik und einen Interaktiven Tisch mit 3D-Tiefensensor zur Gestensteuerung.

Dargestellt wird ein mit vier leeren Tellern gedeckter Tisch. In der Mitte läuft ein Tablettfließband mit verschiedenen Lebensmitteln, die vom Besucher mit einer Handgeste vom Tablett auf den Teller gezogen werden können. Für jeden individuell bestückten Teller können Informationen zu Wasserverbrauch, CO2-Ausstoß, Preis und Kaloriengehalt abgerufen werden. Die Hintergrundinformationen sind interaktiv und unterhaltsam animiert.

PARTNER: In Zusammenarbeit mit gewerk GmbH & Co. KG

Rondo

KUNDE: DEUTSCHES BERGBAU-MUSEUM
2011

Abbau und Transport von Salpeter und anderen Rohstoffen in den vergangenen Jahrhunderten sind die Themen einer von 235 MEDIA entwickelten multimedialen Installation. In einem von der Decke herab schwebenden 360-Grad-Rondell sind neun Monitore als Panorama montiert. Sie zeigen synchron eine über die Monitorgrenzen hinaus fließende Filmcollage. Die aus Fotos und Filmen komponierte Collage erzählt, untermalt von einem eigens komponierten Sounddesign, die spannende Geschichte der bedeutenden Rohstoffe.

Wasser 2011, Berlin

KUNDE: Arbeitsgemeinschaft der Wasserverbände in NRW
MAI 2011

Für den Messeauftritt der Arbeitsgemeinschaft der Wasserverbände in Nordrhein-Westfalen – agw – auf der „Wasser 2011“ in Berlin gestaltete 235 MEDIA einen Interaktiven Tisch.

Ziel war es, dem Besucher die vielfältigen Aufgaben und Zusammenhänge im Bereich Wasser, Abwassernutzung und -verbrauch näher zu bringen und die öffentliche Verantwortung des Verbandes darzustellen. Am Interaktiven Tisch konnten sich die Besucher anhand von Texten und Bildern, die über ein ansprechend gestaltetes Interface anzuwählen waren, informieren. Als unterhaltsames und viel genutztes Extra wurde ein Memoryspiel zum Thema integriert, bei dem man die jeweilige Anzahl der Spielzüge mitverfolgen konnte.

PARTNER: In Zusammenarbeit mit SCHIRWON, Messekonzepte mit Format GmbH

NRW-Forum Düsseldorf & NRW Landesvertretung Berlin

KUNDE: JIHK
Mai /Juni 2011

Zum 150-jährigen Jubiläum der Handelsbeziehungen zwischen Japan und Deutschland fand im NRW-Forum Düsseldorf und in der NRW-Landesvertretung in Berlin die Ausstellung „150 Jahre Wirtschaftspartner“ statt. Die Ausstellung informierte über die wirtschaftlichen Beziehungen beider Länder in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Hierbei wurden die Besucher durch eine Vielzahl von Infotafeln zu dem von 235 MEDIA realisierten Interaktiven Tisch geleitet, an dem sie wichtige Aspekte der Deutsch-Japanischen Wirtschaftspartnerschaft selbstständig erkunden konnten. Weitere Highlights waren rund 50 Ausstellungsobjekte, von alten Zeichnungen bis hin zu dem superleichten HAL®-Roboter-Anzug der Firma CYBERDYNE.

PARTNER: In Zusammenarbeit mit Fischer Lichtgestaltung,
DIE PR-BERATER und zurek Spezialbauten.

4D–Kino & ECOPIA-Reifentest

Kunde: Bridgestone
März 2011

Für die Firma BRIDGESTONE Europe realisierte 235 MEDIA ein 4D-Kino und das ECOPIA-Reifentest-Fahrrad. Erster offizieller Einsatzort war der „81. Internationale Automobilsalon“ in Genf (3.–13. März 2011). Zweiter Einsatzort war die „64. Internationale Automobilausstellung“ in Frankfurt am Main (15.–25. September 2011).

Bridgestone 4D-Kino
Das 4D-Kino lädt den Messegast ein, insgesamt drei Reifen der Firma Bridgestone kennenzulernen. Zu jedem Reifen kann ein animierter 3D-Film ausgewählt und angeschaut werden. Der Sound zum Film kommt aus einer leistungsstarken 2.1 Stereo-Beschallungsanlage. Wenn im Film das Auto startet, blasen die in der Installation eingebauten Lüfter den Besuchern Fahrtwind ins Gesicht. Setzt das Fahrzeug im Film zu einer starken Bremsung an, hebt sich die Sitzbank durch die eingebaute Pneumatik, und die Zuschauer erleben das Abbremsen am eigenen Körper. Gerät der animierte PKW im Film ins Schlingern und Schleudern, beginnt die Sitzfläche zu vibrieren. Zerplatzt ein Reifen beim Überfahren eines Nagels, bekommen dies die Zuschauer durch leichte Stöße der Sitzbank zu spüren. Geht es im Film durch Eis und Schnee, weht den Mitfahrern zusätzlich noch kalte Luft um die Nasen, wird es im Reifen aufgrund zu hoher Abrollwiderstände heiß, strömt heiße Luft aus. Das Zusammenspiel all dieser Funktionen macht aus den Filmen ein (fast) echtes 4D-Erlebnis.

Eingesetzte Technik: 65“ Panasonic 3D-Monitor, Panasonic-Shutterbrillen, 2.1 Stereo-Beschallungsanlage. Zusätzlich: Pneumatik , Vibrationsmotoren, leistungsstarke Axiallüfter, Kälte- und Klimatechnik, Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS)

ECOPIA-Reifentest-Fahrrad
Bei diesem Erlebnisexponat ist auf der einen Seite ein herkömmlicher PKW-Pneu montiert, auf der anderen Seite ein Bridgestone ECOPIA-Leichtlaufreifen. Beim ECOPIA-Reifentest-Fahrrad setzt sich der Besucher in einen bequemen Sportsitz und kann mit den eignen Beinen „erfahren“, welche Unterschiede es zwischen den verschiedenen Autoreifen gibt. Obwohl beide Reifen indentische Maße haben, sind die Unterschiede beim Rollwiderstand und den Abrollgeräuschen deutlich wahrnehmbar.

PARTNER: In Zusammenarbeit mit Uniplan GmbH & Co.KG

Hans Arp: Traumanatomie

KUNDE: Landes-Stiftung Arp Museum Bahnhof Rolandseck
DEZEMBER 2010

Ziel war es, eine modulare und wiederverwendbare Ausstellungsarchitektur für den Richard-Meier-Bau zu entwickeln. Das Kunstbulletin (Ausgabe 1-2/2011, S. 56) schreibt über das Ergebnis: „Die grossartige Raumwirkung des Museumsbaus von Richard Meier wird geschickt genutzt, um im Wechsel von intimen Einbauten und offenen Durchblicken überraschende Perspektiven und Blickachsen herzustellen.“ Ausgewählte Kleinskulpturen werden in den Durchblicken mit drei aufeinander folgenden Lichtsituationen eindrucksvoll in Szene gesetzt: „Eine raffinierte Lichtdramaturgie sorgt zusätzlich für die gesteigerte Subjektivität des Blicks: Die Wandlungsfähigkeit als Arps gestalterisches Grundelement wird sinnfällig in Szene gesetzt.“ (Kunstbulletin, s.o.)

Eine ebenfalls von 235 MEDIA entwickelte Sicherungssensorik ermöglicht die freie Positionierung der Exponate auf großformatigen Wandpodesten.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit nowakteufelknyrim und Fischer Lichtgestaltung

DB Museum, Planet Eisenbahn

KUNDE: DB MUSEUM
DEZEMBER 2010

Zum Jahreswechsel 2010 / 2011 feierte das DB Museum in Nürnberg mit der Sonderausstellung „Planet Eisenbahn“ 175 Jahre Eisenbahn in Deutschland. Hierfür realisierte 235 MEDIA mehrere interaktive multimediale Installationen. Bereits im Eingangsbereich konnten die Besucher mit einer Gestensteuerung eine dreidimensionale Weltkugel bewegen und Wissenswertes zur Entwicklung des weltweiten Schienennetzes erfahren. Das System ist multitouchfähig und erlaubt die berührungslose Interaktion. Der „Railomat“, ein 42“-Touchscreen mit Kamera, ermöglichte es, virtuell verschiedene historische Eisenbahn-Mützen auszuwählen und aufzusetzen und das Ergebnis als Gruß per E-Mail nach Hause zu senden.

Dass die Eisenbahn der entscheidende Grund für die einheitliche Zeit im Deutschen Reich war, erfahren die Besucher auf einem Interaktiven Tisch. Eine mit Sounddesign und Sprache untermalte Animation einer Karte aus den Jahren um 1880 zeigt zunächst, wie sich das Schienennetz ausbreitete, zusammenwuchs und wie der Zugverkehr rasant anstieg. Acht reale Kirchturmmodelle zeigen die damals noch üblichen unterschiedlichen regionalen Zeiten an, die sich auf einen Glockenschlag hin synchronisieren, woraufhin sich die Züge nun flüssig durch das System bewegen. Schließlich wird ein visionärer Blick in die Zukunft auf einer acht Meter langen, halbrunden Wand gewagt. Zu futuristischem Sounddesign setzen sich aus umherschwirrenden Partikelsystemen Bilder der Eisenbahnzukunft zusammen, die dem Publikum über ein kapazitives Sensornetz vertiefende Informationen anbieten.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Uniplan

Bayer MaterialScience

KUNDE: Bayer MaterialScience
27. Oktober – 3. November 2010

Anläßlich der Messe K2010 wurde für Bayer MaterialScience ein interaktives Produkt-Portfolio entwickelt. Insgesamt 20 interaktive Interfaces ermöglichen einen intuitiven Zugriff auf über 80 Product-Stories. Eine stringente Interaktionsstruktur und das klar gestaltete Interface erleichtern den Einstieg und die Orientierung innerhalb der Stories. Ein Ambientmodus visualisiert die fünf Themenbereiche, indem die tatsächliche Datenstruktur als 3D-Raum generiert wird. Aus diesem „Datenraum“ werden die Stories in das Interface geladen. Kern der Anwendung ist die zentrale Datenbank mit allen Inhalten, die über ein webbasiertes CMS gepflegt werden.

PARTNER:
Konzept / Design: dreiform GmbH, Köln
Multimedia: 235 Media GmbH, Köln
Messebau: Werbe- und Messebau Walbert-Schmitz GmbH & Co. KG, Aachen
Bauleitung: smd + partner, Aachen
Filmproduktion: Kutscher grafics in motion, Köln
Licht: rgb GmbH, Essen / prg GmbH, Köln
Fotos: Stefan Schilling

Erlebnisexponat Röntgenbus

KUNDE: DEUTSCHES RÖNTGENMUSEUM
2010

Im Deutschen Röntgenmuseum realisierte 235 MEDIA ein Erlebnisexponat in einer detailgetreuen Nachbildung eines historischen Röntgenbusses. Interaktiv können die Besucher die Abläufe einer Reihenuntersuchung zur Tuberkulose-Prophylaxe durchführen, wie sie vor allem zur Nachkriegszeit in Deutschland praktiziert wurde.

Der gesamte Ablauf wird vollautomatisch von Anweisungen aus Lautsprechern begleitet und angeleitet. Der Reaktionsablauf wird durch eine komplexe Sensorik gesteuert, die die Bewegungen des Nutzers erfasst und auf ihn reagiert, wodurch Zugangskontrolle, Anwesenheit und Informationsvermittlung funktionieren.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit Bürger-Albrecht-Partner

Rautenstrauch-Joest-Museum

KUNDE: Rautenstrauch-Joest-Museum

Oktober 2010

Das Rautenstrauch-Joest-Museum lädt mit dem Themenparcours „Der Mensch in seinen Welten“ zu einer ebenso verblüffenden wie erkenntnisreichen Entdeckungsreise ein. Die innovative kulturvergleichende Ausstellung erstreckt sich auf 3600 Quadratmetern Ausstellungsfläche über drei Etagen. Eine Vielzahl von medialen Installationen sorgt für eine moderne Vermittlung der Inhalte, ohne die Gesamtinszenierung zu dominieren.

235 MEDIA hat die gesamte Medientechnik und -steuerung in der Ausstellung installiert sowie alle interaktiven Installationen technisch entwickelt und realisiert. Insgesamt wurden 30 Projektoren, über 40 Monitorstationen und 14 Audiostationen installiert. Technische Highlights sind die Installationen „Das Elektronische Buch“ im Bereich „Begegnung mit der Welt“ und der Interaktive Tisch im Bereich „Der Mensch in der Gesellschaft – Europäischer Salon“.

PARTNER:
In Zusammenarbeit mit ATELIER BRÜCKNER.